Per favore scelga la sua nazione e lingua
Italia, Italiano

Andreas Raelert mit Podestplatz in St. Pölten, Laura Bennett gewinnt Kansas 5i50

20. maggio 2012

Bei seinem Saisoneinstand erreicht Andreas Raelert in einem schnellen Ironman 70.3 St. Pölten den zweiten Schlussrang. Laura Bennett reitet die Erfolgswelle und gewinnt nach erfolgreicher Olympiaqualifikation den Ironman 5i50 in Kansas.

Lediglich eine Woche nach dem Sieg seines jüngeren Bruders am Ironman 70.3 Mallorca, reihte sich Andreas Raelert in einem illustren Startfeld am Ironman 70.3 St. Pölten ein. Die schnelle Strecke versprach ein heiss umkämpftes Rennen und eine knappe Entscheidung. So war es denn auch eine grosse Gruppe mit fast allen Favoriten, welche die Radstrecke gemeinsam beendete, ohne dass sich einer der Athleten absetzen konnte. Eine starke Laufleistung war gefragt, um die verbliebene Konkurrenz hinter sich zu lassen. Raelert, der aufgrund einer Oberschenkelverletzung in den Wochen vor dem Wettkampf nur wenige Laufkilometer absolvieren konnte, hielt den starken Läufer und zweifachen St. Pölten-Sieger Filip Ospaly im Blickfeld. Dennoch vermochte der BMC-Athlet die Lücke zum tschechischen Triathleten nicht mehr ganz zu schliessen und erreichte das Ziel mit einem Rückstand von etwas mehr als einer halben Minute.

In den USA war es derweilen Laura Bennett, welche die BMC-Flagge hochhielt: Die Amerikanerin dominierte eine Woche nach ihrer erfolgreichen Olympiaqualifikation den Ironman 5i50 in Kansas. Damit bewies Bennett einmal mehr, dass auch in non-drafting Wettkämpfen mit ihr zu rechnen ist. Nachdem die US-Amerikanerin als zweite wieder festen Boden unter den Füssen hatte, absolvierte sie die Radstrecke mit der drittbesten Zeit und überflügelte ihre Konkurrentinnen mit dem besten Laufsplit des Tages.