Please choose your territory and language
Italy, English

Lukas Salvisberg nur knapp geschlagen

24. June 2010

Der Sprinttriathlon im thurgauischen Stettfurt hat schon seit Jahren seinen festen Platz im Rennkalender vieler Topathleten. So waren auch in diesem Jahr mit dem Bronzemedaillengewinner der olympischen Spiele in Athen, Sven Riederer, sowie dem ehemaligen Weltmeister aus Deutschland, Daniel Unger zwei Weltklasseathleten am Start. Wie schon vor zwei Wochen in Wallisellen, waren wiederum alle drei Salvisberg Brüder am Start. Nach der kräftezerrenden Rückreise von Australien konnte Lukas Salvisberg seinen Formstand in Wallisellen noch nicht vollständig abrufen, doch nach einer intensiven Trainingsphase war es in Stettfurt Lukas, welcher das Tempo ganz vorne mitbestimmte: "Wir wussten, dass es angesichts der Konkurrenz ein sehr hartes Rennen werden würde, weshalb wir bereits im Schwimmen die Initiative ergriffen, um eine Selektion herbeizuführen." Meinte der knapp geschlagene Lukas Salvisberg nach dem Rennen. Auf den dreimal zu absolvierenden 8 Kilometer Rad und 1.5 Kilometer laufen blieb die Spitzengruppe kompakt und so musste der letzte Laufabschnitt über den Sieger entscheiden. Die Spurtentscheidung zwischen Unger und Salvisberg fiel so knapp aus, dass ein Schiedsrichterentscheid zur Bestimmung des Siegers nötig wurde. Andrea Salvisberg folgte auf Rang 5, während Florin Salvisberg mit Rang 8 das Familienergebnis komplettierte.

Resultate Triathlon Stettfurt