Please choose your territory and language
Italy, English
Profi, Lehrer & Inspirator zum Anfassen: 4x Vizeweltmeister Roger Rinderknecht auf seiner eigenen Pumptrack bei den Biek Days Solothurn
Profi, Lehrer & Inspirator zum Anfassen: 4x Vizeweltmeister Roger Rinderknecht auf seiner eigenen Pumptrack bei den Biek Days Solothurn

Bike Days Solothurn: Mehr als nur MTB und Strasse - Die Vielfalt des Radsports

11. May 2011

Solothurn, Schweiz

Rinderknecht mit eigener Pumptrack und BMC RR13 Bikes zum Ausprobieren für Jung und Alt

Die BikeDays Solothurn boten den Zuschauern ein grosses Angebot an Unterhaltung und Information. Profis wie Amateure traten in den Rennen zum Schweizer Mountainbike Racer Cup in die Pedale und rasten über Stock und Stein durch die Vorläufer des angrenzenden Juras. Die Rekordzahl von 22.000 Zuschauern fand bei hochsommerlicher Wetterlage ihren Weg in die Kantonshauptstadt. Dies entspricht über einem Drittel der gewöhnlichen Einwohnerzahl von Solothurn.

Radsport = MTB + Strassenvelo?

Dass der Radsport nicht nur aus MTB und dem Strassensport besteht, zeigten die Organisatoren der Bike Days: Ob fliegende Fahrradakrobaten bei den Trial Shows oder wirbelnde BMX Fahrer auf der Flatland Bühne - die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten wurden den begeisterten Zuschauern eindrucksvoll präsentiert.

Pumptrack by Roger Rinderknecht

Der Schweizer Vize-Weltmeister im 4X, Roger Rinderknecht, drückte dem Event seinen eigenen Stempel auf. Mit einer eigens konzipierten und von Handarbeit gebauten Pumptrack rückte er in Solothurn auf, um den Menschen seine Leidenschaft näher zu bringen. Nicht selten kam es zu Staus auf der Pumptrack, als sich die Kinder um eine Privatstunde beim 4X- und BMX-Profi rissen. Auf speziell angefertigten BMC RR13 Bikes galt es ohne zu pedalieren mit viel Gefühl die Wellen und Kurven der Bahn dazu zu nutzen, durch „Pumpen" Schwung zu holen und mit Geschwindigkeit elegant über die Bahn zu fegen.

Alternativtraining für Schweizer Skiverband?

Sogar der Schweizer Skiverband ist auf Roger Rinderknechts Trainingsgerät aufmerksam geworden. Es laufen Gespräche, dass Rinderknecht noch in diesem Jahr Nationaltrainer auf seiner Pumptrack ausbilden wird, um den Skifahrern die alternative und effektive Trainingsmethode auf zwei Rädern näher zu bringen. Das Ziel dieser neuen Trainingsmethode liegt in der Verbesserung der Fähigkeit, Bodenwellen zur Geschwindigkeitsgewinnung zu nutzen.

Pumptrack im Schulsport

Im Schulsport hingegen werden der Spass am Radfahren und die allgemeine athletische und koordinative Ausbildung im Vordergrund stehen. Rinderknecht erarbeitet momentan in Zusammenarbeit mit verschiedensten Schulen in der Schweiz ein Konzept, das Pumptrack Events in den Schulsport mit einbeziehen wird.

Über 4X zu Olympia 2012 im BMX

Dass der Unternehmer Roger Rinderknecht trotz aller Arbeit nicht sein Training vernachlässigen kann, ist ihm bewusst: „Ab dem Sommer konzertiere ich mich wieder voll auf mein Training, denn ab Herbst gilt es im BMX Zirkus Punkte für die Olympiaqualifikation zu sammeln. London 2012 ist nach wie vor mein grosses Ziel. Hier will ich wie 2008 die Schweiz vertreten". Bis zum Herbst stehen für Rinderknecht einige Weltcuprennen in der nicht-olympischen 4X Disziplin an, in der er 2008 Silber bei der Weltmeisterschaft holte.