Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

Milatz jubelt über Rang drei, BMC jetzt doppelt in Führung

25. maggio 2014

Nove Mesto, Tschechische Republik - UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano

Erfolgreiches Weltcup-Wochenende für das BMC Racing Team im tschechischen Nove Mesto. Moritz Milatz feiert als Dritter sein bestes Weltcup-Resultat, Julien Absalon verteidigt als Fünfter seine Weltcup-Führung und die Equipe übernimmt mit dem Tagessieg auch die Führung in der Team-Wertung.

„Endlich habe ich's geschafft", waren Moritz Milatz‘s ersten Worte. Endlich sei für ihn einmal alles aufgegangen. In dieser Saison war der Deutsche Meister noch nicht vom Glück begünstigt. „Ich wusste schon nach dem Rennen im letzten Jahr, dass ich dieses Jahr hier mit dem Fully fahren werde". Das BMC fourstroke FS01 war also seine Waffe im Kampf gegen die felsigen Aufstiege und technischen Passagen. Von Rang 27 stürmte er noch auf den dritten Rang. Ein Ergebnis, das er erst einmal, 2009 in Madrid, verbucht hatte. „Ich habe durch den schlechten Start keine Energie verloren, sondern konnte von dort aus gleich Gas geben", erzählte Milatz. In der zweiten Runde erreichte die Verfolgergruppe und fuhr die dann mit seiner Attacke auseinander.

In der vorletzten Runde überholte er den tragischen Helden des Tages, seinen Teamgenossen Martin Fanger. Der hatte Weltmeister Nino Schurter fast sensationell ein großartiges Duell geliefert, bis er sich einen Defekt einhandelte. „Ich habe einen Stein erwischt. Sehr schade, aber für meine Zukunft war das Rennen gut für mich. Ich versuche das Positive zu sehen", kommentierte Fanger.

Milatz setzte Stephane Tempier vor ihm noch stark unter Druck, blieb aber auf seinem dritten Rang, über den er „sehr glücklich" ist. „Ich habe schon die ganze Woche gemerkt, dass es gut gehen wird. Das ist eine gute Vorlage für nächste Woche in Albstadt", sagte der 31-Jährige und strahlte weiter.

Vielen Teams erging es ähnlich mit den technischen Defekten. Das steinige und teilweise sehr steile Terrain verlangte vom Material alles ab. So mussten auch Lukas Flückiger, Stephen Ettinger und Reto Indergand einen Radwechsel vornehmen. Ralph Näf fuhr nach einem schlechten Start, wo er Positionen einbüsste, ein solides Rennen.

Julien Absalon hatte einen Sturz, als er gerade dabei war zu Nino Schurter aufzuschließen und musste seinen Lenker vom Mechaniker ajustieren lassen. „Danach habe ich nicht mehr richtig zu meinen Rhythmus gefunden", so Absalon, der aber weiter im weißen Leader-Jersey fährt.

Participating BMC Athletes: (Julien Absalon, Frankreich, Lukas Flückiger, Schweiz, Ralph Näf, Schweiz, Moritz Milatz, Deutschland, Stephen Ettinger, USA, Martin Fanger, Schweiz, Reto Indergand, Schweiz)

Results:
1. Nino Schurter (Sui)
2. Stephane Tempier (Fra)
3. Moritz Milatz
4. Daniel McConnell (Aus)
5. Julien Absalon
6. José Hermida (Esp)
13. Ralph Näf
14. Martin Fanger
16. Lukas Flückiger
28. Reto Indergand
54. Stephen Ettinger

Url to Results: http://goo.gl/S2FaE6