Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Danilo Wyss repräsentierte das BMC Racing Team in einer Fluchtgruppe. (©BMC/Tim De Waele.)
Danilo Wyss repräsentierte das BMC Racing Team in einer Fluchtgruppe. (©BMC/Tim De Waele.)

Vuelta a España, 4. Etappe: Wyss in der Fluchtgruppe

27. agosto 2013

Danilo Wyss vom BMC Racing Team verbrachte am Dienstag bei der Vuelta a España mehr als 150 Kilometer in einer Spitzengruppe mit vier weiteren Fahrern. Die Ausreisser wurden zwanzig Kilometer vor dem Ziel gestellt.



Santaromita verbessert sich auf den elften Gesamtrang
Wyss und vier andere Fahrer - Nicolas Edet (Cofidis-Solutions Crédits), Alex Rasmussen (Garmin-Sharp), Dennis Vanendert (Lotto Belisol) und Jussi Veikkanen (FDJ) - setzten sich auf den ersten zehn Kilometern vom Feld ab und bauten den Vorsprung nach 80 Kilometern auf mehr als sieben Minuten aus. "Es war gut mit diesem harten Anstieg und das Finale war nicht leicht. Wir wussten nicht, was hinten vorging. Es war ein guter Tag da vorne. Wir hatten viel Gegenwind und es war für uns zu fünft nicht einfach. Wenn wir ein paar Minuten mehr herausgefahren hätten, wäre das für mich besser gewesen. Dann hätten wir es vielleicht geschafft", erklärte Wyss. Ivan Santaromita wurde 18. im bergauf führenden Finish - zeitgleich mit dem Sieger Daniel Moreno (Katusha Team) - und verbesserte sich vom 13. auf den elften Rang. Er liegt 46 Sekunden hinter der Führung. Teamkollege Yannick Eijssen (Rang 17) ist nun ebenso in den Top-20 mit einem Rückstand von 59 Sekunden auf den neuen Führenden Vincenzo Nibali (Astana Pro Team). Nibali verdrängte Chris Horner (RadioShack Leopard), der mit einer Gruppe sechs Sekunden dahinter ins Ziel kam.