Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Der sechsfache italienische Zeitfahrmeister Marco Pinotti verhalf dem BMC Racing Team zu einem Top-Ten-Resultat. (©BMC/Tim De Waele.)
Der sechsfache italienische Zeitfahrmeister Marco Pinotti verhalf dem BMC Racing Team zu einem Top-Ten-Resultat. (©BMC/Tim De Waele.)

Vuelta a España, 1. Etappe: Platz acht im Teamzeitfahren

24. agosto 2013

Das BMC Racing Team belegte im Teamzeitfahren beim Auftakt der Vuelta a España am Samstag den achten Rang.



"Guter Start"
Auf ihrer BMC Timemachine TM01 legten die Fahrer des BMC Racing Teams auf der Zwischenzeit bei 9,2 Kilometer die viertschnellste Zeit auf den Asphalt. Am Ende lagen sie 36 Sekunden hinter der Siegerzeit. Das Astana Pro Team gewann den 27,4 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr mit zehn Sekunden Vorsprung auf RadioShack Leopard. Omega Pharma-Quick Step fuhr auf Rang drei und lag 16 Sekunden zurück. Der amtierende italienische Zeitfahrmeister Marco Pinotti, der das BMC Racing Team als Erster über die Ziellinie führte, sprach von einer guten Leistung, mit der das Team in die dreiwöchige Rundfahrt gestartet sei. "Ich persönlich bin zufrieden, wie das Team zusammen gearbeitet hat. Wir sind mit fünf Fahrern über die Ziellinie gefahren und jeder hat das Beste gegeben. Die Technik war gut." Das Team habe hart gearbeitet, um sich für die 68. Austragung der Rundfahrt vorzubereiten, sagte Assistant Director Yvon Ledanois. Der Start des Auftakts fand auf einem Boot statt und führte durch Vilanova de Arousa. "Es ist ein gutes Resultat. Wir hatten keine Probleme und Philippe Gilbert war sehr stark, genauso wie Marco, Ivan (Santaromita) und Yannick (Eijssen). An einem grossen Tag war das ein guter Start."

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois und Pinotti auf der speziellen BMC Racing Team Vuelta a España Audio Line.