Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Rick Zabel (links) und Sebastian Lander vom BMC Racing Team – hier bei der Tour of Dubai – waren beide in den Top-Ten (Foto: Isaura Van Lancker).
Rick Zabel (links) und Sebastian Lander vom BMC Racing Team – hier bei der Tour of Dubai – waren beide in den Top-Ten (Foto: Isaura Van Lancker).

Österreich-Rundfahrt, 4. Etappe: Zwei in den Top-Ten

9. luglio 2014

Rick Zabel fuhr auf Rang sieben und Sebastian Lander verzeichnete Rang acht und damit seine beste Saisonplatzierung am Mittwoch bei der Österreich-Rundfahrt. Die Etappe endete mit einem Massensprint.

Der Kurs:
Die Strecke führte über drei kategorisierte Berge innerhalb er ersten 115 der 171,9 Kilometer von Kitzbühel nach Matrei in Osttirol.

Die Gruppe des Tages:

Ein Trio - Marco Canola (Bardiani-CSF), Marco Minnaard (Wanty-Groupe Gobert) und Pawel Poljanski (Tinkoff-Saxo) - fuhr einen Vorsprung von über vier Minuten heraus. Der letzte Ausreisser wurde fünf Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Das Finale:

Oscar Gatto (Cannondale Pro Cycling) gewann die zweite Etappe innerhalb von drei Tagen vor Juan José Lobato (Movistar Team) und Marco Haller (Katusha Team). Landers bis dato bestes Resultat der Saison war ein neunter Rang auf der sechsten Etappe der Tour of Qatar.

Gesamtwertung:

Peter Kennaugh (Team Sky) behielt die Gesamtführung, in der es vorne keine Änderung gab. Ben Hermans (17./+3:31 Min.) ist der best platzierte BMC Racing Team Fahrer in der Gesamtwertung.

Was Sportdirektor Jackson Stewart sagte:

"Es war ein etwas chaotischer Sprint, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Es gab Rückenwind und daher war alles sehr schnell. Es führte eine Gerade ins Finale und alle haben in der letzten Kurve einen Kilometer vor dem Ziel schon gekämpft. Es war schön, dass Rick und Sebastian beide in die Top-Ten fahren konnten."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.