Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Assistant Director Rik Verbrugghe (links) genoss einen ruhigen Moment mit Greg Van Avermaet (Mitte) und Adam Blythe vor dem Start. (BMC Racing Team photo.)
Assistant Director Rik Verbrugghe (links) genoss einen ruhigen Moment mit Greg Van Avermaet (Mitte) und Adam Blythe vor dem Start. (BMC Racing Team photo.)

Tour de Wallonie, 2. Etappe: Massensprint im Finale

22. luglio 2012

Greg Van Avermaet vom BMC Racing Team hatte sich am Sonntag bei der Tour de Wallonie ein schwereres Finale erhoffe. Aber der Titelverteidiger wurde enttäuscht - das ganze Feld kam geschlossen auf den leicht bergauf führenden letzten Abschnitt der Etappe.

Roe gibt auf
Greg Van Avermaet sagte, dass leichter Gegenwind am Ende der 205,5 Kilometer langen Etappe das Rennen zu einer Herausforderung gemacht habe und nicht wie gedacht ein letzter steiler Anstieg, der in der Profil-Mappe angegeben war. Der Belgier wird die Rundfahrt am Montag verlassen, weil er für die Olympischen Spiele in London nominiert wurde. "Klaas Lodewyck hat einen guten Job gemacht, er hat mir den Sprint auf den letzten 500 Metern angezogen. Ich bin dann bei der 250 Meter-Marke hinaus gefahren. Vielleicht war es etwas zu früh, aber ich konnte nicht warten. Wir hatten nur zwei Jungs dabei", so Greg Van Avermaet. Danilo Napolitano (Acqua & Sapone) gewann die Etappe, Greg Van Avermaet wurde 28. Tim Roe vom BMC Racing Team musste die Rundfahrt wegen Hüftproblemen aufgeben. BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe sagte, er habe sich gefreut, dass Steve Morabito 30 Kilometer vor dem Ziel versucht hat, wegzufahren. "Morgen wollen wir das Rennen schwer machen, wir werden sehen, was passiert", sagte der Belgier.