Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Das BMC Racing Team beschützte Mathias Frank während der Etappe. (©BMC/Tim De Waele.)
Das BMC Racing Team beschützte Mathias Frank während der Etappe. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de Suisse, 5. Etappe: Aufmerksam gefahren

12. giugno 2013

Das BMC Racing Team konnte das gelbe Trikot von Mathias Frank auch am zweiten Tag erfolgreich verteidigen. Am Mittwoch bei der Tour de Suisse musste ein weiterer Anwärter auf die Gesamtwertung das Rennen frühzeitig wegen eines Sturzes beenden.



"Viel Action"
Es habe ein paar nervöse Momente während der 178,4 Kilometer langen Etappe gegeben, sagte Mathias Frank. Sie endete in einem Massensprint, den Alexander Kristoff (Katusha Team) vor Peter Sagan (Cannondale pro Cycling) gewann. Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert war als 13. Tagesbester des BMC Racing Teams. "Am Ende gab es viel Action, viele Positionskämpfe. Es gab eine oder zwei Situationen, in denen ich nicht in der besten Position war. Aber 99 Prozent des Tages liefen sehr gut und das Team hat grossartig gearbeitet", erklärte der Schweizer im Leadertrikot. "So ein Team um sich zu haben ist perfekt. Ich habe keine Zeit verloren, also war es ein guter Tag." Mathias Frank führt mit einem Vorsprung von 23 Sekunden vor Roman Kreuziger (Team Saxo-Tinkoff) und 35 Sekunden auf Movistar-Fahrer Rui Costa. Aber Costas Teamkollege, Giovanni Visconti - der Vierter war -, stürzte und musste aufgeben. Am Montag auf der dritten Etappe stürzte der Giro d'Italia Sieger von 2012, Ryder Hesjedal. Auch er musste die Rundfahrt vorzeitig beenden. "Man muss von Beginn an bis zum Ende der Etappe aufmerksam sein. Wir werden - wie auch bei der Tour de France - Tag für Tag nehmen und Mathias und Tejay van Garderen beschützen, damit die beiden für das finale Bergzeitfahren am Sonntag in einer guten Position starten. Ich bin mit diesem Team zuversichtlich", betonte BMC Racing Team Sportdirektor John Lelangue. "Unsere Jungs wissen, was zu tun ist. Sie sind schon grosse Rundfahrten gefahren. Wir haben Klassiker-Fahrer und Kletterer dabei. Es gibt also keinen Grund, nervös zu sein."

Hören Sie mehr Kommentare von Mathias Frank (Englisch und Deutsch) und John Lelangue auf der BMC Racing Team Audio Line.