Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Steve Morabito (rechts) behielt den Titelverteidiger der Tour de Romandie, Cadel Evans, gut im Auge. (©BMC/Tim de Waele.)
Steve Morabito (rechts) behielt den Titelverteidiger der Tour de Romandie, Cadel Evans, gut im Auge. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de Romandie, 3. Etappe: Quintett immer noch dabei

27. aprile 2012

Tejay van Garderen sprintete auf den zwölften Rang und Steve Morabito belegte am Freitag bei der Tour de Romandie Rang 13. Damit sind weiterhin fünf Fahrer in guter Position für die Gesamtwertung.

Gute Situation
Bradley Wiggins (Sky Pro Cycling) führt die Rundfahrt in der Gesamtwertung weiterhin mit einer Sekunde Vorsprung an, dahinter folgt Etappensieger Luis Leon Sanchez (Rabobank Cycling Team). Steve Morabito bleibt als 13. der best platzierte Fahrer, er weist einen Rückstand von 14 Sekunden auf. Noch folgen zwei Etappen. Vier seiner Teamkollegen liegen innerhalb einer Minute Rückstand in der Overall-Wertung: van Garderen (+15.), Cadel Evans (+21) und Amaël Moinard und Johann Tschopp (beiden +25). "Heute war es insgesamt ein ruhiger Tag, es gab nichts Spezielles", erklärte BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato. "Unsere Kapitäne sind immer noch im Rennen und wir haben eine Gruppe mit gut positionierten Fahrern, das ist gut."

Etappenziel nahe Morabitos Heimat

Moinard, der Cadel Evans beim Sieg des Critérium International im letzten Monat half, meinte, dass die 184 km lange Etappe am Samstag entscheidend sei. Danach folgt noch ein 16,2 Kilometer langes Zeitfahren am Sonntag. "Wir kämpfen darum, dass Tejay und Cadel in der ersten Gruppe bleiben. Ich denke morgen gibt es eine Etappe, bei der es die Teams der Mannschaft Sky schwer machen wollen", meinte der Franzose. Tschopp freut sich auf die Herausforderung, die Etappe endet fünf Kilometer vor Morabitos Heimat. "Für Jungs wie Steve, Amaël und mich ist es gut, dass wir in der Gesamtwertung gut liegen. Wenn es in dieser Hinsicht gefährliche Attacken gibt, können wir mitgehen und somit die Situation im Auge behalten", meinte er. "Wir sind hier, um das Rennen zu kontrollieren und wir arbeiten für unsere Kapitäne."

Fotos des BMC Racing Teams vom Rennen: http://flic.kr/s/aHsjz6cuUw