Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Sebastian Lander, hier bei der Clasica San Sebastian, war zum zweiten Mal hintereinander Teil einer Fluchtgruppe. (©BMC/Tim De Waele.)
Sebastian Lander, hier bei der Clasica San Sebastian, war zum zweiten Mal hintereinander Teil einer Fluchtgruppe. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de l'Eurométropole, 2. Etappe: Lander in der Fluchtgruppe

4. ottobre 2013

Sebastian Lander vom BMC Racing Team war am Freitag bei der Tour de l'Eurométropole über fast 120 Kilometer Teil einer siebenköpfigen Spitzengruppe. Die Ausreisser wurden jedoch gestellt, die zweite Etappe wurde durch den Sprint des Feldes entschieden.

Warbasse musste aufgeben
John Degenkolb (Argos-Shimano) gewann die 172,5 Kilometer lange Etappe vor Jempy Drucker (Accent Jobs-Wanty) und dem Gesamtführenden Jens Debusschere (Lotto-Belisol). Klaas Lodewyck war der best platzierte BMC Racing Team Fahrer auf Platz 18. Lander, ehemaliger dänischer Strassenmeister, der auch auf der ersten Etappe über einige Kilometer in einer Fluchtgruppe gewesen war, freut sich über seine gute Form am Ende der Saison. "Ich bin immer noch sehr motiviert und ich denke, die Form wird besser und besser. Heute lief es gut, ich war in der richtigen Fluchtgruppe. Leider gab es viel Wind. Aber das Gefühl, vorne zu fahren war gut, auch die Beine fühlten sich gut an", kommentierte er. Assistant Director Max Sciandri freute sich, dass so viele Fahrer vom BMC Racing Team bei der Entscheidung dabei gewesen waren, denn über 50 Fahrer haben mehr als sieben Minuten verloren. "Leider hat Larry Warbasse Magenprobleme, daher musste er aufgeben. Ansonsten waren aber alle in der vorderen Gruppe."