Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Cadel Evans (Zweiter von rechts) war auf dem letzten Kilometer sehr aufmerksam. (©BMC/Tim de Waele.)
Cadel Evans (Zweiter von rechts) war auf dem letzten Kilometer sehr aufmerksam. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de France, 8. Etappe: Weiterer Test

9. luglio 2011

Super-Besse Sancy, France

Das BMC Racing Team bestand am Samstag bei der Tour de France einen weiteren Test. Die Mannschaft machte sich auf die Verfolgung einer Ausreissergruppe und brachte Cadel Evans sicher an den Fuss des letzten Anstiegs. Der Australier überquerte die Ziellinie als Dritter und behielt seinen zweiten Rang in der Gesamtwertung.

"Jungs waren grossartig"
Während Rui Costa (Movistar), der Teil der Spitzengruppe war, den Vorspung ins Ziel brachte, gab es für Cadel Evans auf dem letzten Kilometer viel Action. Philippe Gilbert attackierte und riss eine Lücke auf. Dann versuchte es Alberto Contador. Damiano Cunego attackierte und Cadel Evans, der kurz blockiert war, hatte wieder freie Fahrt. Gilbert wurde Zweiter, zwölf Sekunden hinter Costa. Cadel Evans führte das Peloton als Dritter 15 Sekunden später über die Ziellinie. "Wir haben keine Zeit auf die Hauptfavoriten verloren und das ist jetzt wirklich sehr wichtig", so der Ex-Weltmeister. "Bisher waren die Jungs wirklich grossartig."

Vorne gearbeitet
Das BMC Racing Team übernahm die Hauptarbeit in der Verfolgung einer neun Mann Spitzengruppe, die in den ersten zehn von insgesamt 189 zu fahrenden Kilometern weg kam. Sie hatten einen Vorsprung von bis zu sechs Minuten. "Wir hatten fünf Fahrer vorne, was sehr gut war. Es folgten noch einige Anstiege. Wenn es immer wieder regnet und auftrocknet ist das Risiko noch grösser. Es heisst aufzupassen", so Cadel Evans. Thor Hushovd (Garmin-Cervélo) kam zeitgleich mit ihm ins Ziel und behielt die Gesamtwertung. Die Etappe am Sonntag inkludiert sieben kategorisierte Anstiege im 208 Kilometer langen Rennen durch das Zentralmassiv.