Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Tejay van Garderen jagte seine BMC Timemachine TM01 über den Asphalt und verbesserte sich in der Gesamtwertung um einen Rang auf Platz fünf. (©BMC/Graham Watson.)
Tejay van Garderen jagte seine BMC Timemachine TM01 über den Asphalt und verbesserte sich in der Gesamtwertung um einen Rang auf Platz fünf. (©BMC/Graham Watson.)

Tour de France, 20. Etappe: Van Garderen verbesserte sich auf Rang fünf

26. luglio 2014

Tejay van Garderen vom BMC Racing Team fuhr am Samstag im Einzelzeitfahren der Tour de France auf den sechsten Rang und verbesserte sich einen Tag vor dem Ende der Rundfahrt auf den fünften Gesamtrang.



Gelernt, nie aufzugeben
Van Garderen jagte seine BMC Timemachine TM01 in 1:08:29 Stunden über den 54 Kilometer langen Kurs. Dabei überholte er in der Gesamtwertung Romain Bardet (Ag2r La Mondiale), er liegt zwei Sekunden vorne. "Es wäre nicht schneller gegangen, ich habe alles gegeben, das ist sicher", kommentierte er. "Es fühlt sich grossartig an, einen Platz gutgemacht zu haben. Ich habe gesehen, dass Bardet ein technisches Problem hatte, das hat ihn sicher ein bisschen etwas gekostet. Das tat mir leid für ihn, aber ich habe für den fünften Platz hart gearbeitet." Van Garderens beste Platzierung in drei vorangegangenen Teilnahmen an der Tour de France ist Rang fünf im Jahr 2012, damals gewann er die Wertung des besten Jungprofis. "Ich habe gezeigt, dass ich es verdient habe, in einer Top-Position zu sein. Ich habe gelernt, nie aufzugeben. Ich musste wirklich hart arbeiten. Ich bin stolz auf meine Jungs und was ich geleistet habe. Es zeigt, dass man bis zum Ende kämpfen muss."

Wichtiges Resultat für das Team

Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) gewann den Kampf gegen die Uhr in 1:06:21 Stunden mit einem Vorsprung von 1:39 Minuten auf Tom Dumoulin (Team Giant-Shimano) und 1:47 Minuten vor Jan Barta (Team NetApp-Endura). Der Führende der Rundfahrt, Nibali, wurde Vierter mit zehn Sekunden Vorsprung auf van Garderen. Er führt 7:52 Minuten vor dem Zweitplatzierten Jean-Christophe Péraud (Ag2r La Mondiale). BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois sagte, van Garderens Resultat zeige das Ergebnis von 20 Etappen harter Arbeit. "Ich bin sehr glücklich, denn dieses Resultat ist sehr wichtig für das Team und für Tejay", sagte Ledanois. "Es war ein gutes Zeitfahren, auch von Daniel Oss und Peter Velits. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, welche die Jungs während den drei Wochen gezeigt haben." Oss' zehnter Rang war seine beste Leistung in einem Einzelzeitfahren seit seinem neunten Rang auf der ersten Etappe bei der Vuelta a Catalunya 2009. Velits, der slowakische Zeitfahrmeister, wurde 16.

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois und van Garderen auf der BMC Racing Team Tour de France Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie "Behind-the-Scenes" Videos auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal.