Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Cadel Evans liegt nach der Etappe am Freitag 57 Sekunden hinter dem Gelben Trikot. (©Sirotti, www.sirotti.it.)
Cadel Evans liegt nach der Etappe am Freitag 57 Sekunden hinter dem Gelben Trikot. (©Sirotti, www.sirotti.it.)

Tour de France, 19. Etappe: Evans nun Dritter

22. luglio 2011

Alpe d'Huez, France

Cadel Evans machte am letzten Tag in den Alpen Jagd auf die Ausreisser, attackierte und parierte alle Herausforderungen, vor die ihn seine engsten Konkurrenten stellten. Das verhalf dem Fahrer des BMC Racing Teams am Freitag auf die dritte Position in der Gesamtwertung der Tour de France.

Zeitfahren in Grenoble
Nach dem fünften Etappenrang auf der 109,5 Kilometer langen Etappe nach Alpe d'Huez liegt Cadel Evans 57 Sekunden hinter dem neuen Führenden Andy Schleck und vier Sekunden hinter Frank Schleck (beide Leopard Trek). Seine Strategie für das 42,5 Kilometer lange Einzelzeitfahren am Samstag auf der vorletzten Etappe sei einfach, betonte Cadel Evans: "So schnell wie möglich starten, so schnell wie möglich ins Ziel kommen und hoffen, dass es schnell genug ist. Natürlich wäre ich lieber mit einem fünfminütigem Vorsprung und im Gelben Trikot in das Zeitfahren gegangen."

Gute Unterstützung des Teams
Cadel Evans führte eine Verfolgergruppe fast 80 Kilometer lang an, nachdem er am Beginn einer Attacke von Alberto Contador 15 Kilometer nach Rennstart gefolgt war. "Ich sass gut am Rad als er attackierte, fühlte mich aber mittelmässig. Ich glaube mit meinem Hinterrad stimmte etwas nicht und das bremste mich. Deshalb habe ich das Rad gewechselt. Wenn sie vorne ziemlich schnell fahren und du drei Mal stoppen musst ist die Chance, den Anschluss wieder zu finden limitiert. Aber zum Glück kam mein Team zurück und fuhr wirklich fantastisch den ganzen Weg bis zu den steilsten Kehren des Galibier", bedankte er sich bei seinem Team. Pierre Rolland (Team Europcar) gewann die Etappe solo.