Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Vor es stark zu regnen begann, fuhr Greg Van Avermaet ganz vorne im Feld. (©Sirotti.)
Vor es stark zu regnen begann, fuhr Greg Van Avermaet ganz vorne im Feld. (©Sirotti.)

Tirreno-Adriatico, 2. Etappe: Sicher durch den Regen gekommen

7. marzo 2013

Das BMC Racing Team verfolgte am Donnerstag das primäre Ziel, Cadel Evans sicher durch den regnerischen Tag zu bringen. Die Etappe verlief für die Mannschaft erfolgreich, wie BMC Racing Team Assistant Director Max Sciandri bestätigte.

Phinney gab Gas
Die Konditionen, als das Feld auf die letzten fünf Runden über je 12,4 Kilometer fuhr, seien grausam gewesen, sagte Max Sciandri. Insgesamt galt es 232 Kilometer zu bewältigen. "Zu einem bestimmten Zeitpunkt hat es aus Kübeln geschüttet und es war ziemlich hart zum Fahren. Unsere Jungs konnten kaum die Strassen sehen. Es war eine gute Entscheidung der Kommissäre, das Rennen eine zeitlang zu neutralisieren." Taylor Phinney war der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams, Matthew Goss (Orica-GreenEDGE) gewann die Etappe und Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick Step) behielt die Gesamtführung. "Taylor hatte die freie Wahl. Wir haben ihm gesagt, dass er zur kleinen Gruppe rund um Cadel fahren soll oder in jene, die Thor Hushovd im Sprint beschützen sollte. Thor meinte, dass es für einen Sprint nicht sicher genug wäre und Taylor hat es selbst versucht. Die Hauptsache war es, sicher ins Ziel zu kommen und das haben wir alle geschafft."

Hören Sie mehr Kommentare von Max Sciandri auf der BMC Racing Team Audio Line:
www.bmcracingteam.com/index.php