Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Das "Rennen zur Sonne" war am Freitag von viel Sonnenschein begleitet. (©BMC/Tim de Waele.)
Das "Rennen zur Sonne" war am Freitag von viel Sonnenschein begleitet. (©BMC/Tim de Waele.)

Paris-Nizza, 6. Etappe: Tag für Fluchtgruppe

9. marzo 2012

Sisteron, France

An einem Tag, an dem eine starke Ausreissergruppe gestellt wurde und es eine andere bis ins Ziel schaffte, verteidigte das BMC Racing Team den Top-Ten Platz von Tejay van Garderen. Der Amerikaner bleibt zwei Etappen vor Schluss auf dem sechsten Gesamtrang.

Lodewyck gibt auf
Starker Wind von Beginn an des 178,5 Kilometer langen Rennens begünstigte eine Fluchtgruppe von 28 Fahrern, inklusive drei des BMC Racing Teams: Thor Hushovd, Marcus Burghardt und Tejay van Garderen. "Einige Fahrer in den Top-Ten der Gesamtwertung waren nicht dabei, das war gut für uns", erklärte BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe. Aber nachdem die Gruppe zuvor einen Vorsprung von bis zu einer Minute herausgefahren hatte, wurden die Ausreisser eingeholt und eine neue siebenköpfige Fluchtgruppe versuchte ihr Glück. Am Ende blieben auf den letzten 10 Kilometern noch zwei Fahrer übrig, Luis-Leon Sanchez (Rabobank Cycling Team) schlug Jens Voigt (RadioShack-Nissan) im Kampf um den Etappensieg. Tejay van Garderen und der Rest des Feldes rollten 14 Sekunden später ins Ziel, Bradley Wiggins (Sky Procycling) behielt die Gesamführung. Er liegt 39 Sekunden vor Tejay van Garderen. Vor dem Start musste Klaas Lodewyck aufgeben, weil der Schmerz in seinem rechten Knie immer stärker wurde. "Einige Tage vor dem Start der Rundfahrt habe ich mein Knie angeschlagen, aber der Schmerz war nicht gross. "Diese Woche ist es immer schlimmer geworden, daher ist es für mich besser, nun auszusteigen", erklärte Klaas Lodewyck.

Fotos des BMC Racing Teams vom Rennen: flic.kr/s/aHsjywRtYN