Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Larry Warbasse und das Peloton überstanden eine kalte und nasse Etappe am Donnerstag. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)
Larry Warbasse und das Peloton überstanden eine kalte und nasse Etappe am Donnerstag. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)

Baskenland-Rundfahrt, 4. Etappe: Dem Wetter Tribut gezollt

4. aprile 2013

Regen, Kälte und Wind machten eine ohnehin schon schwere Etappe der Baskenland-Rundfahrt noch härter, wie der Schweizer Strassenmeister Martin Kohler vom BMC Racing Team beschrieb. Der Tagesabschnitt am Donnerstag führte über 151,6 Kilometer und sechs kategorisierte Berge.

 



Cummings gab auf
Martin Kohlers Teamkollege Steve Cummings gab aufgrund der erschwerten Bedingungen während der Etappe auf. Und mindestens zwei Fahrer beendeten die Rundfahrt nach der Zielankunft bei strömendem Regen ebenfalls vorzeitig. "Es gibt nichts Schlimmeres als das. Sogar null Grad und trocken wäre besser. Bei solchen Bedingungen bist du nach 30 Minuten nass und wirst dann nie mehr warm." Nairo Quintana (Movistar Team) gewann die Etappe, er erreichte das Ziel mit einer kleinen Gruppe. Tejay van Garderen vom BMC Racing Team wurde 21., er hatte einen Rückstand von 57 Sekunden. Sergio Henao (Sky Procycling) behielt die Gesamtführung, er wurde Etappenzweiter. "Das war ein sehr harter Tag und auch schwierig für alle, speziell nach so einem harten Finale wie gestern", resümierte BMC Racing Team Assistant Director Yvon Ledanois. "Ich erhoffe mir morgen eine bessere Leistung. Aber ich denke auch, dass Tejay am Samstag im Zeitfahren sicher eine gute Figur machen wird."