Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Ignazio Moser (rechts) vom BMC Development Team wurde Dritter. Der amerikanische U-23-Kriteriumsmeister Ty Magner sicherte sich den Sieg. (Foto: ROAD Magazine, www.roadmagazine.net)
Ignazio Moser (rechts) vom BMC Development Team wurde Dritter. Der amerikanische U-23-Kriteriumsmeister Ty Magner sicherte sich den Sieg. (Foto: ROAD Magazine, www.roadmagazine.net)

Ignazio Moser vom BMC Development Team Dritter beim Cascade Kriterium

21. luglio 2013

Ignazio Moser verbuchte für das BMC Development Team am Samstag auf der Etappe des Bend Memorial Clinic Cascade Cycling Classic mit Rang drei das beste Mannschaftsergebnis. Auf dem Programm stand ein Kriterium durch die Strassen im Zentrum von Bend.



Eisenhart weiterhin bester Jungprofi
Moser konnte in der zweitletzten Kurve auf der letzten Runde des 75-minütigen Rennens gerade noch einen Sturz vermeiden. Ansonsten hätte das Resultat vielleicht anders ausgesehen, meinte er. "Ich musste abbremsen und beinahe stehen bleiben. Ich musste sprinten, um den Anschluss ans Feld wieder zu finden und dann wieder, um an die erste Position zu kommen. Dann erst kam es zum Zielsprint. Wenn es anders gelaufen wäre, dann wäre ich vielleicht noch weiter vorne gewesen", resümierte Moser. Der amerikanische U-23-Kriteriumsmeister Ty Magner (Hincapie Sportswear Development Cycling Team) sicherte sich den Sieg vor Jasper Stuyven (Bontrager Cycling Team) und Moser. Jakub Novak vom BMC Development Team wurde 30. und behielt die Führung in der Wertung des besten Jungprofis. In der Gesamtwertung liegt er mit einem Rückstand von 39 Sekunden auf dem siebenten Gesamtrang. Die Mannschaft sei bereit für die letzte Etappe am Sonntag, sagte General Manager Rik Verbrugghe. Gefahren wird ein 133,5 Kilometer langes Rundstreckenrennen. "Es wird nicht einfach sein zu kontrollieren. Es ist keine Bergetappe, aber es wird trotzdem nicht leicht. Es kann sein, dass eine gefährliche Fluchtgruppe geht. Wir haben zwei Fahrer vorne mit dabei in der Gesamtwertung, wir werden sehen, ob wir noch Zeit gut machen und uns noch weiter nach vorne arbeiten können", blickte der Belgier voraus.