Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Thor Hushovd war im Auftaktzeitfahren des Giro d'Italia 67. (©BMC/Tim de Waele.)
Thor Hushovd war im Auftaktzeitfahren des Giro d'Italia 67. (©BMC/Tim de Waele.)

Giro d'Italia, 6. Etappe: Hushovd gibt auf

11. maggio 2012

Thor Hushovd vom BMC Racing Team musste den Giro d'Italia am Freitag beenden. Anhaltende Müdigkeit verhinderte, dass er sein Leistungspotenzial in der ersten Woche der Rundfahrt abrufen konnte.



"Nichts zu geben"
Thor Hushovd stieg nach 90 von insgesamt 210 zu fahrenden Kilometern aus der Etappe aus. Eine elfköpfige Ausreissergruppe dominierte den Tag, der auch der Tagessieger Miguel Rubiano (Androni Giocattoli-Venezuela) und der neue Gesamtführende Adriano Malori (Lampre-ISD) angehörten. Marco Pinotti, der best platzierte BMC Racing Team Fahrer in der Gesamtwertung, kletterte auf den 14. Gesamtrang vor. Er kam mit dem dezimierten Feld mit einem Rückstand von 1:51 Minuten hinter Rubiano ins Ziel. Hushovd wurde auf der dritten Etappe Sechster, verlor aber mehr als neun Minuten auf der fünften Etappe am Donnerstag. Anfangs dachte der ehemalige Strassenweltmeister, dass die Hitze das Problem sei. "Normalerweise leide ich in den ersten Tagen in der Hitze. Aber heute fühlte ich mich von Beginn an leer. Mein Körper und meine Beine haben nicht so funktioniert, wie ich es wollte. Das ist nicht normal, darum habe ich aufgehört. Ich konnte auch nicht weiterfahren, weil ich nichts zu geben hatte."

Team bleibt stark
Thor Hushovd, der erstmals seit 2007 wieder beim Giro fuhr, erlebte in dieser Saison eine wahre Achterbahn, wie er erklärte. "Ich war bei Het Nieuwsblad in einer guten Verfassung und ich dachte damals, es passt, weil ich während des Winters hart gearbeitet habe. Aber dann wurde ich am ersten Tag bei Paris-Nizza krank, erholte mich wieder in den letzten beiden Tagen und dann wurde ich den Tag darauf wieder krank. Ich fuhr bei Paris-Roubaix ziemlich gut, stürzte dann aber. Es gab einige Enttäuschungen heuer", resümierte der Norweger. Thor Hushovd werde dem BMC Racing Team fehlen, betonte BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato. Dennoch werde man weiterhin seine Ziele verfolgen. "Ich war überzeugt, dass er (Hushovd) sich in den nächsten Tagen erholen werde. Wir müssen herausfinden, was nicht stimmt", so Baldato. "Pinotti ist sehr stark und heute habe ich gesehen, dass die Jungs zusammen gefahren sind - sogar Danilo Wyss - dem so eine Etappe nicht unbedingt entgegen kommt. Ich freue mich, dass das Team so stark fährt.

Hören Sie ein Interview mit Thor Hushovd auf der BMC Racing Team AudioLine:
www.bmcracingteam.com/grand-tours/giro-ditalia/audio/