Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Cadel Evans war bis auf die letzten Kilometer ganz vorne dabei. (©BMC/Tim De Waele.)
Cadel Evans war bis auf die letzten Kilometer ganz vorne dabei. (©BMC/Tim De Waele.)

Giro del Trentino, 2. Etappe: Evans arbeitet sich in die Top-15 vor

17. aprile 2013

Cadel Evans vom BMC Racing Team arbeitete sich am Mittwoch bei der ersten von insgesamt zwei Bergankünften des viertägigen Giro del Trentino auf den 14. Rang in der Gesamtwertung vor.

Richtung stimmt
Cadel Evans belegte auf der Etappe den zehnten Rang. Er kam 46 Sekunden hinter Solosieger Kanstansin Siutsou (Sky Procycling) ins Ziel. Der Tour de France Sieger von 2011 konnte nicht folgen, als Vincenzo Nibali (Astana Pro Team) das Tempo auf den letzten drei von insgesamt 224,8 zu fahrenden Kilometern beschleunigte. "Ich weiss, wo ich stehe und es sieht so aus, als ob die Form immer besser wird. Ich kann das nun als Gradmesser für die folgenden Etappen nehmen und natürlich auf für den Giro. Ich freue mich über die Verbesserung. Es ist immer motivierend, wenn alles in die richtige Richtung läuft", resümierte der Australier. Cadel Evans, der nach der Etappe am Dienstag nach dem Teamzeitfahren auf dem 52. Gesamtrang stand, verbesserte sich nun auf Platz 14 mit einem Rückstand von 5:03 Minuten auf den neuen Führenden Maxime Bouet (AG2R La Mondiale). "Ich denke, Cadel kann zufrieden sein mit seiner heutigen Vorstellung. Morgen wird es hart für jene Teams, die das Rennen kontrollieren wollen", blickte BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato voraus. Der Schweizer Strassenmeister Martin Kohler musste das Rennen wegen Knieproblemen aufgeben und der dänische Strassenmesiter Sebastian Lander konnte das Rennen aufgrund einer Erkrankung nicht in Angriff nehmen, wie BMC Racing Teamarzt Dr. Giovanni Ruffini bestätigte.

Hören Sie hier mehr Kommentare von Fabio Baldato und Cadel Evans auf der BMC Racing Team Audio Line.