Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Cadel Evans fuhr bei der Tour of Oman im Februar auf den dritten Gesamtrang. (©BMC/Tim De Waele.)
Cadel Evans fuhr bei der Tour of Oman im Februar auf den dritten Gesamtrang. (©BMC/Tim De Waele.)

Evans und Van Garderen freuen sich auf Critérium International

20. marzo 2013

Das Critérium International dauert zwar nur zwei Tage und führt über drei Etappen, aber Titelverteidiger Cadel Evans sieht das Rennen als guten Test für die Tour de France.

Zeitfahren ist immer wichtig
Das Rennen startet am Samstag und es ist der einzige Bewerb, den Cadel Evans und Tejay van Garderen vor der Tour de France gemeinsam bestreiten. "Daher ist das Critérium International für uns beide sehr wichtig, weil wir dann ja gemeinsam die Tour fahren. Man sollte mit jedem aus dem Tour de France Team zuvor einmal ein Rennen bestritten haben", sagte Cadel Evans. "Ich freue mich darauf und lerne ihn dadurch etwas besser kennen. Wir können gemeinsam einen Schritt vorwärts machen in Bezug auf eine gute Leistung bei der Tour." Die zweite Etappe mit dem Einzelzeitfahren - das Cadel Evans im Vorjahr mit einem Vorsprung von 0,3 Sekunden vor Michael Rogers gewann - helfe ihm beim Formaufbau, blickte Tejay van Garderen voraus. "Es ist kurz und kommt mir vielleicht daher nicht unbedingt entgegen. Ich habe noch nicht geschaut, ob es technisch ist oder ob man klettern muss. Wir werden den Kurs ein paar Tage zuvor besichtigen." Die letzte Etappe mit der Bergankunft am Col de l'Ospedale sei eine perfekte Schlussetappe, so BMC Racing Team Assistant Director Yvon Ledanois. "Tejay und Cadel haben eine starke Gruppe um sich und es ist für uns eine weitere Gelegenheit, einen Sieg einzufahren."

Download der offiziellen Race Card (PDF mit Aufgebot, Steckbriefen, Statistiken, etc.).
 
Critérium International roster (March 23-24):
Brent Bookwalter (USA), Cadel Evans (AUS), Mathias Frank (SUI), Sebastian Lander (DEN), Amaël Moinard (FRA), Dominik Nerz (GER), Tejay van Garderen (USA).
 
Sport Directors:
Yvon Ledanois (FRA)
John Lelangue (BEL)
 
Chief Medical Officer:
Dr. Max Testa (ITA)
 
Chief Communications Officer:
Georges Lüchinger (LIE)
 
Staff:
Bus Driver: Luca Vaiente (ITA). Chef: Walter Grözinger (GER). Mechanics: Antonio Biron (ITA), Thierry Viaene (FRA). Performance Mechanic: Christian Moore (AUS). Soigneurs: David Bombeke (BEL), Chris De Vos (BEL), Marc Paeme (BEL).