Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Taylor Phinney (vorne) war Teil einer frühen elf Mann Spitzengruppe. (©Sirotti.)
Taylor Phinney (vorne) war Teil einer frühen elf Mann Spitzengruppe. (©Sirotti.)

Cummings beim GP Industria & Artigianato Larciano in den Top-20

27. aprile 2013

Steve Cummings vom BMC Racing Team versuchte am Samstag unermüdlich, nach vorne zu fahren. Am Ende belegte er bei einer regnerischen Ausgabe des GP Industria & Artigianato Larciano Rang 16.

Harter Tag
Am Gipfel des letzten Anstiegs und innerhalb der letzten 20 des 200 Kilometer langen Rennens war Steve Cummings alleine. Er jagte dem späteren Sieger Mauro Santambrogio (Vini Fantini-Selle Italia) und dem Zweitplatzierten Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen Team) nach. Aber der Vuelta a España und Tour of Peking Etappensieger sagte, dass er die Lücke nicht schliessen konnte. "Ich hatte etwas Respekt vor dem Anstieg, weil ich befürchtete, dass ich explodieren könnte. Ich habe sie am Gipfel fast gehabt, es waren vielleicht noch 100 Meter oder so, aber ich kam nicht ganz heran. Ich konnte nicht schneller. Für mich ist es besser, es mit den Leuten ganz vorne zu versuchen, als hinten passiv abzuwarten und dann nichts zu erreichen oder Vierter oder Fünfter zu werden", sagte Steve Cummings. Er sei zufrieden gewesen mit der Fahrweise des BMC Racing Teams im Eintagesrennen, kommentierte BMC Racing Team Assistant Director Max Sciandri. "Sie haben einen guten Job gemacht." Taylor Phinney war in einer frühen Fluchtgruppe mit dabei und war nach einem harten Renntag zufrieden."