Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Cadel Evans trägt das Gelbe Trikot zum dritten Mal in seiner Karriere. (©Sirotti, www.sirotti.it.)
Cadel Evans trägt das Gelbe Trikot zum dritten Mal in seiner Karriere. (©Sirotti, www.sirotti.it.)

Cadel Evans Leader der Tour de France

23. luglio 2011

Grenoble, France

Cadel Evans vom BMC Racing Team übernahm auf der vorletzten Etappe der Tour de France die Führung. Im Einzelzeitfahren am Samstag in Grenoble fuhr er auf den starken zweiten Rang.

'An Plan gehalten'
Auf seiner BMC TM 01 Zeitfahrmaschine war Cadel Evans der Zweitschnellste bei allen drei Zwischenzeiten im Vergleich zum Etappensieger Tony Martin (HTC-Highroad). Im Ziel wies er auf den Deutschen nur einen Rückstand von sieben Sekunden auf. Evans war im 42,5 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr 2:31 Minuten schneller als der der Führende, Andy Schleck (Leopard Trek), der auf Rang zwei zurück fiel. Nachdem Cadel Evans ins Gelbe Trikot geschlüpft war, betonte er, dass er für diesen Moment zwanzig Jahre lang gearbeitet habe. "Ich kann es wirklich nicht glauben", so der Australier. "Ich habe im Zeitfahren heute alles gegeben. Jeden Tag haben wir das Beste gegeben, einfach alles. Jeden Tag gab das Team 99,9 Prozent, wenn nicht sogar 100 Prozent. Ich hatte ein paar ruhige Tage, einige Momente im Pech. Aber wir haben uns an den Plan gehalten und immer weiter gearbeitet." Cadel Evans führt nun mit 1:34 Minuten vor Andy Schleck, bevor es am Sonntag auf die 95 Kilometer lange Schlussetappe nach Paris geht.

Etappensieg war möglich
Er und Cadel Evans hätten über einen Etappensieg diskutiert, erklärte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. Denn es galt für den Ex-Weltmeister 57 Sekunden aufzuholen, um die Gesamtführung zu übernehmen. "So hatten wir keinen Druck wegen dem Trikot oder der Gesamtführung. Wir hätten das Zeitfahren gewinnen können. Auf der letzten Abfahrt lagen wir nur zwei Sekunden hinter Tony Martin. Aber ich wollte nicht, dass er zu viel Risiko eingeht, deshalb haben wir ein bisschen herausgenommen."

Vorbereitung war der Schlüssel
BMC Racing Team Präsident/General Manager Jim Ochowicz, der erstmal 1986 mit einem Team bei der Tour de France dabei war, meinte, es sei schwierig, die Klasse von Evans beeindruckender Leistung in Worten auszudrücken. "Es ist ein unglaublicher Sieg für Cadel", betonte Jim Ochiwicz. "Das ganze Team und die Fahrer und der Betreuerstab haben sich bei diesem Event unglaublich bemüht. Die Tour startet nicht am ersten Tag. Sie startet viel früher mit harten Training und der Vorbereitung und bedeutet viel Arbeit für jeden, sich für das Rennen vorzubereiten. Man weiss nie, was am Ende herauskommt. Aber von Tag eins an attackierte Cadel im Rennen und das Team unterstützte ihn jeden Tag, hielt ihn aus allen Schwierigkeiten heraus und machte die notwendige Arbeit."

Kurz davor, Geschichte zu schreiben
Cadel Evans führte in der Tour bereits in den Jahren 2008 und 2010 und er ist einer von fünf Australiern, die jemals das Gelbe Trikot getragen haben. Im letzten Jahr trug er es einen Tag lang, obwohl er sich den Ellbogen gebrochen hatte. Zwei Mal beendete er die Grand Boucle als Zweiter (2007, 2008). Der Weltmeister des Jahres 2009 meinte, er habe nicht speziell daran gedacht, der erste Radprofi der südlichen Halbkugel zu sein, der das begehrte Trikot in Paris trägt. "Ich brauche einen Moment, um alles wirklich zu glauben", so Cadel Evans. "Ich habe mich darauf konzentriert, diese 42 Kilometer heute so schnell als möglich zu fahren. Ich hoffe, jeder hat das genossen."