Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Steve Cummings, on the podium and the overall race leader. (©BMC/Graham Watson.)
Steve Cummings, on the podium and the overall race leader. (©BMC/Graham Watson.)

Cummings vom BMC Racing Team ist Leader der Tour Méditerranéen

15. febbraio 2014

Stephen Cummings vom BMC Racing Team gewann am Samstag das Einzelzeitfahren an der Tour Méditerranéen. Damit übernahm er vor dem Schlusstag das Trikot des Gesamtführenden.

«Kannte die Strecke genau»
Cummings jagte auf der hügeligen 18,2 Kilometer langen Strecke mit der BMC timemachine TM01 zu einer Gesamtzeit von 24:27 Minuten. Damit verwies er Riccardo Zoidl (Trek Factory Racing) um vier Sekunden und Sylvain Chavel (IAM Cycling) um weitere sechs Sekunden auf die Plätze. In der Gesamtwertung weist Cummings denselben Vorsprung vor der Schlussetappe auf. Diese führt über 192,7 Kilometer und endet mit einem Anstieg auf den Mont Faron. «Es war ein gutes Zeitfahren für mich», fasste Cummings treffend zusammen. «Ich mag diese Art von Streckenprofil, wobei die Anstiege nicht zu steil sind. Es war technisch anspruchsvoll. Aber wir inspizierten die Strecke letzte Woche. So kannte ich den Streckenverlauf genau. Das Team war heute erneut stark, wir arbeiteten immer zusammen. Ich habe die Rundfahrt bis heute richtig genossen.»

Vierter Saisonsieg
Der Sieg in der Nachmittagsetappe – bereits am Morgen fand eine Etappe statt – war der vierte Erfolg des BMC Racing Teams in der noch jungen Saison. Cummings realisierte seinen ersten Sieg seit dem Gewinn der Schlussetappe bei der Tour of Beijing im Jahr 2012. Gleichzeitig ist er erstmals wieder Gesamtführender in einem Mehrtagesrennen seit 2011. Damals gewann der die 3. Etappe der Volta ao Algarve und führte nachher zwei Tage lang die Gesamtwertung an. Zu Beginn dieses Monates bei der Dubai Tour platzierte sich Cummings auf dem zweiten Gesamtrang hinter Taylor Phinney, der beim heutigen Einzelzeitfahren mit 50 Sekunden Rückstand den 12. Platz belegte. Im Weiteren belegten vom BMC Racing Team auch Ben Hermans (8., 43 Sekunden Rückstand) und Yannik Eijssen (19., 1:02 Minuten Rückstand) eine Top-20-Klassierung.

Fokus lag auf dem Einzelzeitfahren
Sport Director Yvon Ledanois vom BMC Racing Team meinte, dass der Sieg eine Kumulation von harter Arbeit der gesamten Staff war, die sie bereits bei den vorangegangenen drei Strassenetappen geleistet hat. «Steve kam jeden Tag mit dem Hauptfeld und der selben Zeit des Siegers ins Ziel. Das war äusserst wichtig. Wir haben seinen Rennfokus auf das Einzelzeitfahren gelegt. Wir haben mit ihm gesprochen und ihm klar gemacht, dass er dennoch befreit auftreten kann. Nun werde ich zusammen mit Max Sciandri die Strategie für die morgige Schlussetappe besprechen. Mit dem Leadertrikot in unseren Reihen liegt der Druck nun bei uns. Damit können wir aber umgehen. Wir haben grosses Vertrauen in unsere Fahrer. Ben, Yannick, Amaël sowie Thor Hushovd, Klaas Lodewyck und Taylor sind wir gut aufgestellt.

Hushovd Zweiter in der Morgen-Etappe
In der 63-Kilometer langen Morgenetappe realisierte Hushovd sein bestes Ergebnis dieser Saison. Er überquerte die Ziellinie als Zweiter hinter John Degenkolb (Team Giant-Shimano), der seinen dritten Erfolg in Serie feiern konnte. Hushovd meinte, dass er sich auf der «kurzen und nervösen Etappe» gut gefühlt habe. Das Feld hatte sich in mehrere Gruppen aufgeteilt. «Die führende Gruppe absolvierte die letzte Steigung 10 Kilometer vor dem Ziel unheimlich schnell. Ich war ganz an der Spitze mit dabei und war voller Zuversicht, da ich mich in der Steigung gut fühlte», beschrieb der Norweger die entscheidende Phase. Der aktuelle norwegische Strassenmeister sagte, dass er versuchte Degenkolk im Sprint, der im Gegenwind ausgetragen wurde, zu überraschen. «Ich versuchte mich aus dem Windschatten zu lösen, bevor er seinen Sprint lancieren konnte. Er verfügte heute aber über die besten Beine und kontrollierte die letzten Meter souverän. Ich bin aber glücklich über meinen zweiten Rang. Die Form ist da und meine Beine werden besser und besser. Ich bin zuversichtlich für die kommenden Wochen.»

Hören Sie die kompletten Kommentare von Cummings, Hushovd und Ledanois auf der BMC Racing Team Audio Line: bit.ly/Vg94Oh

Hier finden Sie Fotos vom Rennen: bit.ly/1bPN9nN