Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Internazionale, Italiano

team news

Der Radsport gastiert im Februar im Nahen Osten. (©BMC/Tim de Waele.)
Der Radsport gastiert im Februar im Nahen Osten. (©BMC/Tim de Waele.)

Aufgebot für Qatar und Oman

11. dicembre 2011

Santa Rosa, California

Die Rundfahrten in Qatar und Oman im Februar markieren das Debüt des Weltranglisten-Ersten Philippe Gilbert beim BMC Racing Team. Ebenso feiern Thor Hushovd, Weltmeister des Jahres 2010, und einige andere Neuverpflichtungen der Mannschaft um Tour de France Sieger Cadel Evans ihre Premiere beim schweiz-amerikanischen Team.

Qatar ist früher Test

Das fünftägige Etappenrennen in Qatar sei ein guter Saisonbeginn für die Klassiker-Gruppe im Team, betonte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Es bietet eine der ersten Möglichkeiten, sich an die Renngeschwindigkeit zu gewöhnen. Jedoch muss man sich jeden Tag erneut konzentrieren und vorne bleiben, denn der Wind spielt immer eine wichtige Rolle", so der Belgier. Philippe Gilbert, belgischer Meister im Strassenbewerb und im Zeitfahren meinte, dass er die Tour of Qatar für einen Formtest nutzen werde. "Ich mag die Rundfahrt zum Auftakt. Auch, weil sie von Eddy Merckx mit initiiert und organisiert wird. Alles ist gut organisiert, einfach perfekt", erklärte der Belgier. "Es ist eine gute Vorbereitung für spätere Rennen, bei denen der Faktor Wind ebenso eine Rolle spielen wird. Ausserdem ist es eine gute Möglichkeit, uns untereinander als Mannschaftskollegen besser kennenzulernen." Auch der ehemalige amerikanische Zeitfahrmeister Taylor Phinney blickt dem Auftakt mit Vorfreude entgegen. "2010 bin ich hier erstmals gegen die 'echten Profis' angetreten. Ich freue mich, wieder dabei zu sein. Ich hoffe auf eine gute Form nach dem Trainingscamp und will entweder selbst aufzeigen oder unseren Jungs zu guten Resultaten verhelfen."

Pinotti mit Debüt in Oman
Der fünffache italienische Zeitfahrmeister Marco Pinotti fährt bei der Tour of Oman erstmals im Trikot des BMC Racing Teams. Im Jahr 2010 beendete er das Etappenrennen als Gesamtvierter. "Heuer gibt es kein Zeitfahren, deshalb wird es eine neue Erfahrung für mich. Wir werden sehen, wie die Form zu Beginn der Saison ist. Meinen Fokus lege ich eher auf den zweiten Saisonteil mit den Olympischen Spielen und dem Giro. Aber Oman wird ein guter Gradmesser", freut sich der Italiener. Der ehemalige Strassen-Weltmeister Alessandro Ballan hofft auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung. "Ich denke, das Rennen kommt mir entgegen, weil ich von der Santos Tour Down Under komme - und das hoffentlich mit guter Form. Ich freue mich auf die Etappe mit dem drei Kilometer langen Anstieg. Insgesamt kommt der Kurs meinen Fähigkeiten entgegen", betonte der Italiener. Das Rennen könnte härter werden als im Vorjahr, blickt BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers voraus. "Wir erhoffen uns eine Top-Fünf Platzierung in der Gesamtwertung und zumindest einen Etappensieg", so der Amerikaner.

BMC Racing Team Tour of Qatar Roster (Feb. 6-11):
Adam Blythe (GBR), Philippe Gilbert (BEL), Thor Hushovd (NOR), Martin Kohler (SUI), Klaas Lodewijk (BEL), Taylor Phinney (USA), Michael Schär (SUI), Danilo Wyss (SUI).

Directeur Sportif:
John Lelangue (BEL)

BMC Racing Team Tour of Oman Roster (Feb. 14-19):
Alessandro Ballan (ITA), Adam Blythe (GBR), Martin Kohler (SUI), Klaas Lodewijk (BEL), Taylor Phinney (USA), Marco Pinotti (ITA), Michael Schär (SUI), Danilo Wyss (SUI).

Directeur Sportif:
Michael Sayers (USA)

Staff:
Docteurs: Scott Major (USA), Dario Spinelli (ITA). Mechaniciens: Ronald Ruymen (BEL), Nick Vandecauter (BEL). Soigneurs: Robert Grabowski (POL), Marc Paeme (BEL), Stefano Rubino (ITA).