Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Marcus Burghardt (Mitte, in Rot) war zum zweiten Mal hintereinander im Sprint dabei. (©BMC/Graham Watson.)
Marcus Burghardt (Mitte, in Rot) war zum zweiten Mal hintereinander im Sprint dabei. (©BMC/Graham Watson.)

Katalonien-Rundfahrt, 2. Etappe: Burghardt Fünfter

25. mars 2014

Marcus Burghardt vom BMC Racing Team verbuchte seinen zweiten Top-Ten-Rang in Folge am Dienstag bei der Katalonien-Rundfahrt. Er wurde Fünfter im Massensprint und arbeitete sich auf den siebenten Gesamtrang vor.



Der Kurs:
Der Kurs führte von Mataró nach Girona über 168 Kilometer und inkludierte zwei kategorisierte Berge in der ersten Hälfte und einen unkategorisierten Anstieg innerhalb der letzten zehn Kilometer.

Die Fluchtgruppe des Tages:

Sechs Fahrer setzten sich vom Start weg ab und verbrachten die nächsten dreieinhalb Stunden vorne im Regen und im Wind. 25 Kilometer vor dem Finale versuchte es Thomas Voeckler (Team Europcar) mit einer Attacke aus der Fluchtgruppe heraus. Er wurde erst auf den letzten fünf Kilometern gestellt.

Das Finale:

Luka Mezgec (Team Giant-Shimano) gewann seine zweite Etappe hintereinander und behielt die Gesamtführung. Roberto Ferrari (Lampre-Merida) wurde Zweiter noch vor Daniele Ratto (Cannondale Pro Cycling). Burghardts fünfter Platz kommt zu einem siebenten Rang auf der erste Etappe hinzu. Er liegt daher auf dem siebenten Gesamtrang mit einem Rückstand von 20 Sekunden auf Mezgec.

Was Burghardt sagte:

"Die Etappe wurde heute ziemlich kontrolliert. Es war auf den letzten 40 oder 50 Kilometern sehr kalt, daher war es wichtig, sich irgendwie warm zu halten. Mit unseren Pearl Izumi Regenjacken hat das gut funktioniert. Am Ende war es mit den Kreisverkehren etwas schwierig. Ich habe versucht, vorne zu bleiben, das ist mir ziemlich gut gelungen. Ich habe um den Sieg gekämpft, aber es hat etwas die Geschwindigkeit gefehlt. Ein fünfter Rang ist ein gutes Resultat für mich."

Was Sportdirektor Yvon Ledanois sagte:

"Es war kalt, etwas windig und regnerisch. Daher war es hart. Aber für uns war es ein guter Tag. Es war ein guter Sprint mit Marcus, das war auch wichtig für die Position des Autos. Morgen ist die erste wichtige Etappe für die Gesamtwertung und ich habe Vertrauen in Samuel Sánchez und Tejay van Garderen, dass sie ein gutes Resultate einfahren werden."

Vorschau:

Die erste von zwei aufeinanderfolgenden Bergankünften führt über drei kategorisierte Anstiege über 162,9 Kilometer. Der Alt de La Creueta ist der längste und führt über 21 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von 4,5 Prozent. Dann folgte der Anstieg nach La Molina über 5,3 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von sechs Prozent.

Hören Sie mehr Kommentare auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie.

http://bit.ly/1dGzPDa