Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Tejay van Garderen sicherte dem BMC Racing Team den Saisonsieg Nummer sieben. (BMC/Graham Watson)
Tejay van Garderen sicherte dem BMC Racing Team den Saisonsieg Nummer sieben. (BMC/Graham Watson)

Van Garderen gewinnt Bergankunft bei Katalonien-Rundfahrt

27. mars 2014

Tejay van Garderen vom BMC Racing Team kam vor Romain Bardet (AG2R La Mondiale) um die letzte Kurve und sicherte sich bei der Bergankunft der vierten Etappe der Katalonien-Rundfahrt den Sieg.



Konnte mit Kälte gut umgehen
Van Garderen attackierte auf den letzten der insgesamt 166,4 Kilometer aus einer kleinen Gruppe heraus, der auch die Favoriten angehörten. Der Start erfolgte bei Sonnenschein, die Etappe endete in der Kälte, bei Nebel und im Schneetreiben. "Ich habe die anderen zuerst attackieren lassen, so konnten sich alle etwas testen. Ich denke, ich hatte etwas Glück und die Kälte hat mir geholfen. Ich kann damit besser umgehen als jemand, der nur 60 Kilogramm hat. Das ist mein erster WorldTour Sieg und es ist für mich eine Ehre, denn es sind mit Alberto Contador, Chris Froome und Purito (Joaquim Rodriguez) grosse Namen am Start. Sie sind Grand Tour Sieger", so der Amerikaner. Bardet war der einzige Fahrer, der van Garderens Antritt folgen konnte und die beiden kamen drei Sekunden vor Contador ins Ziel. Rodriguez, der Gesamtführende, wurde eine Sekunde dahinter Vierter. Van Garderens Sieg war sein erster in dieser Saison. Bei der Tour of Oman im Februar verzeichnete er einen zweiten Rang, bei Paris-Nizza am Beginn des Monats musste er aufgrund von Krankheit vorzeitig aufgeben.

Guter Team Spirit

Es folgen noch drei Etappen und van Garderen liegt auf dem dritten Gesamtrang. Er hat einen Rückstand von sieben Sekunden auf den Führenden Rodriguez und liegt drei Sekunden hinter Contador. Der Gesamtsieger der USA Pro Challenge und der Amgen Tour of California aus dem Vorjahr sagte, wenn er sich in der Gesamtwertung weiter verbessern wolle, müsse er kämpfen. "Es wird schwierig, denn es gibt nicht viele Möglichkeiten. Es gibt kein Zeitfahren und keine Bergetappen mehr. Aber wenn wir eine Chance sehen, werden wir sie ergreifen." Van Garderen Sieg resultiere nicht zuletzt aus dem guten Teamspirit, sagte BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois. Marcus Burghardt fuhr an den ersten beiden Tagen zwei Mal in die Top-10, van Garderen verzeichnete am Mittwoch bei einer anderen Bergankunft den vierten Platz. "Der Beweis heute ist der Sieg und das Resultat. Ich habe Tejay gesagt, dass er mit der Attacke bis zum letzten Anstieg im Finale warten solle. Mit den Beinen, die er momentan hat, ist noch mehr möglich. Aber im Moment sind das Podium und ein Etappensieg perfekt."

Hören Sie mehr Kommentare auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie.