Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Die Stadt Melk kleidete sich bunt, als das Feld die abschliessenden drei Runden absolvierte. (BMC Racing Team photo.)
Die Stadt Melk kleidete sich bunt, als das Feld die abschliessenden drei Runden absolvierte. (BMC Racing Team photo.)

Österreich-Rundfahrt, 6. Etappe: Santaromitas Fluchtgruppe kam nicht durch

6. juillet 2012

Ivan Santaromitas Pläne Zeit gutzumachen wurden am Freitag bei der Österreichrundfahrt zunichte gemacht, als die elfköpfige Fluchtgruppe plötzlich abstellte.



Zeitfahren am Samstag
Santaromitas Gruppe kam am ersten von insgesamt drei Anstiegen des 185,2 Kilometer langen Rennens weg. Kurz vor der Verpflegungszone stoppte die Gruppe 80 Kilometer vor dem Ziel mit einem zweiminütigen Vorsprung plötzlich mit der Arbeit. Er sei verwirrt und frustriert gewesen, sagte Santaromita. "Es war eine gute Gruppe. Aber nur drei Fahrer  - Benat Intxausti, Carlos Betancur und ich haben viel gearbeitet. Die anderen haben nichts gemacht. Es war eine Enttäuschung, weil wir es vielleicht bis ins Ziel geschafft hätten", bedauerte der Italiener. Sacha Modolo (Colnago-CSF) gewann den Massenspriint, Steve Morabito (19.) war der beste Fahrer des BMC Racing Teams. Danilo Wyss, der zwei Top-Ten Platzierungen in Österreich verbuchte, sagte, dass ihn seine Arbeit für Morabito am Ende davon abgehalten habe mitzusprinten. Morabito liegt vor dem 24,1 Kilometer langen Zeitfahren am Samstag auf dem dritten Gesamtrang, 76 Sekunden hinter dem Führenden in der Gesamtwertung, Jakob Fuglsang (RadioShack-Nissan), und zwölf Sekunden hinter Danilo Di Luca (Acqua & Sapone).