Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Taylor Phinney erkämpfte sich mit seiner BMC timemachine TM01 im Kampf gegen die Uhr einen Podiumsplatz. (©BMC/Graham Watson.)
Taylor Phinney erkämpfte sich mit seiner BMC timemachine TM01 im Kampf gegen die Uhr einen Podiumsplatz. (©BMC/Graham Watson.)

Phinney Dritter im Zeitfahren der Amgen Tour

13. mai 2014

Taylor Phinney vom BMC Racing Team verzeichnete hinter dem Sieger Bradley Wiggins (Team Sky) und dem Zweitplatzierten Rohan Dennis (Garmin-Sharp) am Montag auf der zweiten Etappe der Amgen Tour of California den dritten Rang im Zeitfahren.

Nicht seine beste Fahrt
Phinney ging als Letzter des Trios auf den 20,1 Kilometer langen Kurs, nachdem Dennis früh mit 24:02 Minuten Bestzeit markiert hatte. Wiggins war dann aber nochmals 44 Sekunden schneller. Phinney lag in der Hälfte des Rennens 32 Sekunden hinter Wiggins' Zeit und kam mit 52 Sekunden Rückstand auf den Tour de France Sieger ins Ziel. "Es war nicht meine beste Fahrt, ich habe mich nicht gerade grossartig gefühlt. Wiggins ist in einer anderen Liga gefahren. Diese Distanz war interessant. Es war keine Fahrt im aerobischen Bereich wie ein längeres, 40- bis 50-minütiges Zeitfahren und nicht so anaerobisch wie ein Prolog", so der Amerikaner. BMC Racing Team Sportdirektor Max Sciandri stimmte zu, dass Wiggins in einer eigenen Kategorie gefahren sei. "Offensichtlich treten wir gegen den Besten - einen Olympiasieger und einen Tour de France Sieger - an. Daher ist unser Leistungsstand ziemlich gut", resümierte er.

Bergankunft am Dienstag
Sciandri sagte, er werde die Verfassung jedes Fahrers analysieren, bevor er einen Plan für die 174,6 Kilometer lange Etappe am Dienstag entwerfe. Dann folgt nämlich die erste von zwei Bergankünften im achttägigen Rennen. Nach Phinney war Larry Warbasse als 23. (+1:54 Min.) der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams. Vier weitere Fahrer der Mannschaft lagen innerhalb eines Rückstandes von 2:30 Minuten auf Wiggins: Greg Van Avermaet (26., +1:58), Martin Kohler (43. +2:24), Amaël Moinard (47., +2:27) und Peter Stetina (49. +2:30). "Peter lag im Bereich der anderen Kletterer - mit Ausnahme von Wiggins. Wir werden den heutigen Tag analysieren: Wir schauen uns die Zeiten genau an und auch die Leistungen. Unser Blick geht bereits nach vorne auf die morgige Etappe", so Sciandri.

Hören Sie mehr Kommentare von Phinney und Sciandri auf der BMC Racing Team's Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie.