Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Peter Velits (vorne) wurde vor dem letzten Anstieg in eine gute Position gebracht. (©BMC/Graham Watson.)
Peter Velits (vorne) wurde vor dem letzten Anstieg in eine gute Position gebracht. (©BMC/Graham Watson.)

Paris-Nizza, 6. Etappe: Bergankunft

14. mars 2014

Peter Velits erreichte mit dem 16. Rang die beste Platzierung für das BMC Racing Team am Freitag bei der Bergankunft bei Paris-Nizza. Damit verbesserte er sich weiter in der Gesamtwertung.

Der Kurs:
Mit 221,5 Kilometern war es die längste Etappe, sie führte von Saint-Saturnin-lès-Avignon nach Fayence. Das Finale war schwierig, mindestens ein Fahrer kam auf den engen Kurven zu Sturz.

Die Gruppe des Tages:

Stephen Cummings vom BMC Racing Team war Teil einer zehnköpfigen Spitzengruppe, die später auf zwölf Mann anwuchs. Ein Duo fuhr etwa 44 Kilometer
vor dem Ziel auf. Aber die Fluchtgruppe zerfiel, der letzte Fahrer wurde auf den letzten 25 Kilometern eingeholt, nachdem der zweitletzte Berg passiert worden war.

Das Podium:

Carlos Betancur (AG2R La Mondiale) setzte sich gegen den amtierenden Strassen-Weltmeister Rui Costa (Lampre-Merida) durch und gewann zum zweiten Mal hintereinander eine Etappe. Zdenek Stybar (Omega Pharma-Quik Step) wurde Dritter mit einem Rückstand von drei Sekunden, der vorherige Führende Geraint Thomas (Team Sky) war zeitgleich auf Rang fünf.

Gesamtwertung:

Betancur kam mit dem Sieg ein weiterer Zeitbonus zugute und übernahm die Gesamtführung von Thomas, der nun acht Sekunden zurück liegt. Es folgen noch zwei Renntage. Costa liegt auf Rang drei (+18 Sek.). Velits verbesserte sich vom 15. auf den elften Gesamtrang und liegt 35 Sekunden zurück.

Was Velits sagte:

"Ich hatte die Jungs um mich, das war perfekt. Amaël Moinard blieb bis zum Ende bei mir und half mir in der Abfahrt, weil er die Strasse gut kannte. Das half sehr viel. Es ging in den letzten Anstieg und ich war in einer guten Position. Ich habe mein Bestes im Finale gegeben. Es war ziemlich hart, am Ende war ich leer."

Was Sportdirektor Yvon Ledanois sagte:

"Ich bin heute sehr zufrieden mit den Jungs. Wir hatten immer jemanden in der Fluchtgruppe dabei: zuerst mit Thor Hushovd und Amaël Moinard und
dann mit Steve Cummings. Wir haben die Verantwortung in Bezug auf die Fluchtgruppe übernommen. Wir konnten Peter in eine gute Position im Finale
bringen. Amaël hat vor allem auf den letzten 15 Kilometern einen guten Job gemacht. Es war kein schlechtes Resultat."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie.

Sehen Sie ein Video of Taylor Phinney, er spricht über seinen Start bei den Klassikern.

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois und Velits auf der BMC Racing Team Audio Line.http://bit.ly/Vg94Oh