Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Greg Van Avermaet (Mitte) sicherte sich einen Zwei-Sekunden-Bonus beim Auftakt. (©BMC/Graham Watson.)
Greg Van Avermaet (Mitte) sicherte sich einen Zwei-Sekunden-Bonus beim Auftakt. (©BMC/Graham Watson.)

Paris-Nizza, 1. Etappe: Van Avermaet in den Top-Fünf

9. mars 2014

Greg Van Avermaet liegt nach dem Auftakt bei Paris-Nizza am Sonntag auf dem vierten Gesamtrang. Der Leader des BMC Racing Teams, Tejay van Garderen, war aufgrund Krankheit gezwungen, das Rennen aufzugeben.

Van Garderen musste aussteigen:
Einer der Favoriten um die Gesamtwertung und letztjährige Vierte bei Paris-Nizza, Tejay van Garderen, musste nach etwa 80 von insgesamt 162,5 Rennkilometern vom Rad steigen. "Am Freitag in der Nacht hatte ich Magenkrämpfe und gestern den ganzen Tag Durchfall und dann kam etwas Fieber hinzu sowie Appetitlosigkeit. Ich dachte, dass es heute besser wäre. Ich bin aufgewacht und fühlte mich okay. Aber ich war einfach leer. Ich konnte keine Kalorien aufnehmen und hatte keine Kraft in den Muskeln."

Solo-Flucht:

Christophe Laborie (Bretagne-Seche Environnement) versuchte es alleine und fuhr nach 40 Kilometern beinahe einen Vorsprung von elf Minuten heraus. Er wurde auf den letzten 50 Kilometern gestellt und kam am Ende 7:11 Minuten hinter dem Sieger ins Ziel.

Bonussekunden:

Van Avermaet eroberte einen Zwei-Sekunden-Bonus mit dem zweiten Rang im zweiten Zwischensprint hinter Gianni Meersman (Omega Pharma-Quick Step).

Der Sturz:

Mehrere BMC Racing Team Fahrer wurden aufgrund eines Massensturzes 20 Kilometer vor dem Ziel aufgehalten, mit dabei waren auch der norwegischen Strassenmeister Thor Hushovd, Amaël Moinard, Taylor Phinney und Stephen Cummings.Obwohl sich niemand verletzte - Steve Cummung konnte einen Sturz vermeiden, hatte aber einen Reifenschaden - verloren sie mehr als eine Minute.Dafür kamen die Teamkollegen Peter Stetina und Peter Velits mit Van Avermaet mit der Spitzengruppe ins Ziel.

Das Podium:

Nacer Bouhanni (FDJ.fr) gewann die Etappe vor John Degenkolb (Team Giant-Shimano) und Meersman und schlüpfte ins erste gelbe Leadertrikot. Van Avermaet kam als 17. ins Ziel und sicherte sich damit seine Position in den Top-Fünf. Es folgen weitere sieben Etappen.

Was Van Avermaet sagte:"Es war ziemlich hektisch. Schade, dass wir Tejay am ersten Tag verloren haben. Das ist eine grosse Enttäuschung, weil das unser Hauptziel war. Aber ich denke, wir haben eine starke Gruppe und einige andere Jungs für die Gesamtwertung. Im Finale habe ich mich ziemlich gut gefühlt. Aber es war kein normaler Sprint, es war sehr hektisch."Was Sportdirektor Yvon Ledanois sagte:"Aufgrund des Problems mit Tejay und dem Sturz war es kein guter Tag für unser Team. Aber Paris-Nizza dauert acht Tage und nicht nur einen und wir haben Fahrer für die Etappen dabei. Ich habe Vertrauen in unsere Mannschaft."

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois, BMC Racing Team Chefarzt Dr. Max Testa, Van Avermaet und van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie.