Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Silvan Dillier präsentierte sein Trikot des besten Jungprofis auf dem Podium. (©BMC/Graham Watson.)
Silvan Dillier präsentierte sein Trikot des besten Jungprofis auf dem Podium. (©BMC/Graham Watson.)

Dillier Dritter bei der Tour de Wallonie

30. juillet 2014

Silvan Dillier vom BMC Racing Team beendete die Tour de Wallonie am Mittwoch auf dem dritten Rang. Der Schweizer gewann die Wertung des besten Jungprofis.

 

 



Resultate aufgrund eines Sturzes geändert
Dillier wurde Sechster auf der 180,6 Kilometer langen letzten Etappe, die Meersman vor Yves Lampaert (Topsport Vlaanderen-Baloise) und Jasper Stuyven (Trek Factory Racing) gewann. In der Endabrechnung lag Dillier 33 Sekunden hinter Meersman und drei Sekunden hinter dem Zweitplatzierten Juan José Lobato (Movistar Team). Lobato war ursprünglich auf Rang drei gereiht worden und stand auch als Dritter bei der Siegerehrung auf dem Podium. Aber die Resultate wurden später korrigiert, weil die Top-40 des TAges aufgrund eines Sturzes auf dem letzten Kilometer dieselbe Zeit gutgeschrieben bekamen. "Taktisch sind wir ein gutes Rennen gefahren und ich bin stolz, dass wir mit nur sechs Fahrern Rang zwei in der Gesamtwertung verbuchen konnten", sagte Dillier. "Ich habe am letzten Berg alles gegeben, um auf den Gesamtsieg zu fahren. Aber Quick Step war die ganze Woche über wirklich stark."

Starke Teamvorstellung

In seiner ersten Profisaison eroberte Dillier neun Top-Fünf-Resultate, inklusive zwei Mal Rang drei und ein Mal Platz vier bei der Tour de Wallonie auf den Etappen zwei, drei und vier. Sein dritter Rang in der Gesamtwertung ist sein bestes Resultat in einem Etappenrennen. "Er ist eine sehr starke Rundfahrt gefahren, ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und mit der Leistung des gesamten Teams", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Valerio Piva. "Rang drei ist ein sehr gutes Resultat und Silvan ist ein junges Talent. Es war heute sehr hart, daher ist das Resultat als sehr gut einzuschätzen." Das BMC Racing Team hatte ursprünglich geplant, mit sieben Fahrern anzutreten, aber der ehemalige Strassenweltmeister Philippe Gilbert musste krankheitsbedingt passen. Und Teamkollege Greg Van Avermaets Teilnahme an der Tour de France verhinderte seinen Start als Titelverteidiger, er gewann hier 2013 und 2011. Auch wenn diese zwei Fahrer gefehlt hätten, habe das Team sein Potenzial gezeigt, sagte Piva. "Die ganze Woche über präsentierte sich die Mannschaft sehr stark, die waren jeden Tag eine Einheit und haben sich ganz in den Dienst des Kapitäns gestellt", resümierte er.

Hören Sie mehr Kommentare von Dillier (auf English und Französisch) und Piva auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.