Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Steve Cummings war Teil einer Fluchtgruppe, die das Renngeschehen prägte. (©BMC/Graham Watson.)
Steve Cummings war Teil einer Fluchtgruppe, die das Renngeschehen prägte. (©BMC/Graham Watson.)

Cummings bei Dwars door Vlaanderen in der Fluchtgruppe

26. mars 2014

Steve Cummings präsentierte sich in der Fluchtgruppe und Silvan Dillier war der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams am Mittwoch bei Dwars door Vlaanderen. Nike Terpstra (Omega Pharma-Quick Step) gewann solo und das zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren.



Der Kurs:
Der 200,8 Kilometer lange Kurs inkludierte elf kurze aber steile Anstiege - fünf davon führten über Kopfsteinpflaster.

Die Fluchtgruppe:
Nach einer schnellen Rennstunde, in der das Peloton mehr als 50 Kilometer zurücklegte, setzten sich 22 Fahrer vom Feld ab. Aber die Ausreissergruppe, der auch Steve Cummings vom BMC Racing Team angehörte, kam nicht mehr als drei Minuten weg.

Der entscheidende Zug:
Als die acht restlichen Fahrer aus der Gruppe am Paterberg 30 Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurden, attackierte Terpstra. Er vergrösserte seinen Vorsprung bis 20 Kilometer vor dem Finale auf 30 Sekunden. Als vier Fahrer aus dem Feld die Verfolgung aufnahmen, verringerte sich der Vorsprung auf 20 Sekunden. Er gewann am Ende mit 17 Sekunden Vorsprung.

Hauptgruppe:
Tyler Farrar (Garmin-Sharp) gewann den Sprint des Feldes vor Borut Bozic (Astana Pro Team) und Jean-Pierre Drucker (Wanty-Goubert). Dillier, als 18. und Klaas Lodewyck, als 32., waren jene BMC Racing Teamfahrer, die mit der Hauptgruppe ins Ziel kamen.

Was Sportdirektor Max Sciandri sagte:
"Es war gut, dass Steve Cummings in der Fluchtgruppe war. Er hat das Beste daraus gemacht, auch wenn ihm diese Art von Rennen nicht unbedingt liegt. Aber er hat sich gut in Szene gesetzt. Silvan war unser heutiger Leader, auch wenn er noch ein junger Fahrer ist, hat er sich sehr gut präsentiert."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.