Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Michael Schär, als noch alles ok war (hier im Prolog beim Critérium du Dauphiné. (©BMC/Tim de Waele.)
Michael Schär, als noch alles ok war (hier im Prolog beim Critérium du Dauphiné. (©BMC/Tim de Waele.)

Circuit Franco-Belge, 2. Etappe: Schär stürzte

28. septembre 2012

Michael Schär vom BMC Racing Team, der mit einem Rückstand von 15 Sekunden auf die Führung auf Rang sieben lag, war einer von mehreren Fahrern, die am Freitag auf der zweiten Etappe des Circuit Franco-Belge in zahlreiche Stürze verwickelt waren.



<div style="FONT: 12px Tahoma; MARGIN-BOTTOM: 0px; MARGIN-LEFT: 0px; MARGIN-RIGHT: 0px; font-size-adjust: none; font-stretch: normal">Rechten Ellbogen verletzt
Adam Blythe war als 45. der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams. Michael Schär kam ins Ziel - als 172. von insgesamt 175. Startern. Es passierte am Anstieg am Ende der 165,8 Kilometer langen Etappe. "Ich fuhr rechts im Pulk und sprintete, plötzlich war da ein Loch. Die Kette sprang heraus und ich pedalierte ins Nichts. Ich flog über den Lenker und eine Menge Fahrer stürzten auf mich. Ich habe versuchte, den Anschluss wieder zu finden, aber das Feld war geteilt wegen dem Wind. Das ist echt enttäuschend, weil ich mich gut gefühlt habe", erklärte der Schweizer. Schärs Ellbogen wies zahlreiche Abschürfungen und Einschnitte auf, ist aber nicht gebrochen. Mit diesem Tag, an dem sich das Team erneut kämpferisch gezeigt hatte, war auch BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe sehr zufrieden. Marcus Burghardt und Klaas Lodewyck waren in Fluchtgruppen präsent. "Wir sind offensiv gefahren, vor allem inm Finale, das nicht einfach war. Das Team ist gut gefahren und hat sich vorne gezeigt. Was Michi passiert ist, war einfach Pech." Marcel Kittel (Argos-Shimano) gewann die Etappe, Jurgen Roelandts (Looto-Belisol Team) behielt die Gesamtführung.