Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Gilberts Sieg war der achte Triumph der Saison für das BMC Racing Team. (©BMC/Graham Watson.)
Gilberts Sieg war der achte Triumph der Saison für das BMC Racing Team. (©BMC/Graham Watson.)

Gilbert vom BMC Racing Team gewinnt "Pfeil von Brabant"

16. avril 2014

Philippe Gilbert vom BMC Racing Team feierte am Mittwoch seinen ersten Saisonsieg. Er setzte sich im Sprint beim "Pfeil von Brabant" gegen Michael Matthews (ORICA-GreenEDGE) durch.

Der richtige Moment
Der Sieger dieses Rennens im Jahr 2011 und Zweitplatzierte des Vorjahres, Philippe Gilbert, jagte seine BMC Teammachine SLR01 als Erster über die Ziellinie. Matthews schloss im bergaufführenden Finale zu ihm auf. "Matthews war der Schnellste, aber ich war im Vorteil, weil er die Lücke zu Bjorn Leukemans und Wouter Poels auf der Abfahrt schliessen hatte müssen. Das hat ihn Kraft gekostet", sagte Gilbert. "Ich habe gesehen, dass er in der letzten Kurve eingeklemmt war, aber ich habe gewartet, weil ich meine Erfahrungen im Vorjahr gemacht habe (am Anstieg). Und ich wollte nicht den selben Fehler machen. Es war perfekt." Auf Rang drei folgte Tony Gallopin (Lotto Belisol).

Soloverfolgung

21 Kilometer vor dem Ziel des 203,1 Kilometer langen Rennens attackierte Gilbert und schloss einen 15-Sekunden-Abstand zu einer kleinen Spitzengruppe. Seine Soloverfolgung dauerte neun Kilometer, aber weniger als zwei Minuten später eilte auch das Feld heran. "Ich musste wählen zwischen warten oder etwas versuchen und ich habe letzteres gewählt. Alleine gegen sieben Fahrer ist nicht einfach bei dem Gegenwind. Und als ich dran war, kam auch das Peloton. Im Nachhinein war es eine Bemühung umsonst, aber man weiss eben nie."

Gute Teamarbeit

Sportdirektor Max Sciandri sagte, dass er von der Teamarbeit rund um Gilbert beeindruckt gewesen sei. 50 Kilometer vor dem Ziel spannte sich das BMC Racing Team vor das Feld und machte Jagd auf die sechsköpfige Ausreissergruppe. "Wir haben gezeigt, dass wir die stärkste Mannschaft sind und vor allem hat Philippe gezeigt, dass er stärker war als viele andere. Er hat einen grossartigen Sprint gewonnen. Das gibt dem Team und natürlich auch ihm selbst viel Motivation. Nach 180 Kilometern ist es nicht ungefährlich, sieben oder acht Kilometer alleine da draussen zu fahren. Aber er hat seine Arbeit sehr gut erledigt", resümierte Sciandri.

Hören Sie mehr Kommentare von Gilbert (auf Niederländisch und Französisch) und Sciandri auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.


http://bit.ly/Vg94Oh