Veuillez choisir votre pays et votre langue
International, Français

team news

Taylor Phinney und Teamkollege Amaël Moinard (links) konnten im Peloton fahren, während die Sprinterteams die Verfolgung aufgenommen hatten. (©BMC/Graham Watson.)
Taylor Phinney und Teamkollege Amaël Moinard (links) konnten im Peloton fahren, während die Sprinterteams die Verfolgung aufgenommen hatten. (©BMC/Graham Watson.)

Amgen Tour, 4. Etappe: Phinney Zehnter

15. mai 2014

Taylor Phinney vom BMC Racing Team sprintete bei der Amgen Tour of California am Mittwoch auf den zehnten Rang. Eine sechsköpfige Ausreissergruppe schaffte es bis ins Ziel.

Etappe am Donnerstag im Visier
Will Routley (Team Optum by Kelly Benefit Strategies) sicherte sich den Sieg vor Gregory Daniel (Bissell Development Team) und Kevin De Masmaeker (Team Novo Nordisk). Mark Cavendish, Sieger der ersten Etappe, führte das Feld 1:17 Minuten später über die Ziellinie. Phinney erreichte sein zweites Top-Ten-Resultat, nachdem er auf der zweiten Etappe im Einzelzeitfahren Dritter geworden war. "Das war für mich ein guter Sprint. Ich hatte viel Unterstützung von Michael Schär und Greg Van Avermaet, wir waren wirklich schnell. Sprints mit Rückenwind wie diese liegen mir." Phinney hat die Etappe am Donnerstag im Visier, die Zielankunft erfolgt an der Küste von Santa Barbara. "Ich will über den San Marcos Pass dabei sein und dann bin ich hoffentlich in einer kleinen Gruppe dabei, die es ins Ziel schafft. Dort möchte ich mich am Sprint beteiligen", blickte er voraus. Bradley Wiggins (Team Sky) wurde 18. und vergrösserte seinen Vorsprung auf viele Anwärter der Gesamtwertung um vier Sekunden - inklusive Peter Stetina vom BMC Racing Team. Das Feld teilte sich nämlich nach Platz 20. Stetina wurde 31. mit 1:31 Minuten Rückstand auf den Etappensieger. Er ist Gesamt-Sechster (+2:28 Min.) BMC Racing Team Sportdirektor Max Sciandri sagte, er sei etwas überrascht gewesen, das die Fluchtgruppe nicht mehr eingeholt wurde. Er hätte sich gewünscht, dass ein BMC Racing Team Fahrer mit dabei gewesen wäre. "Ich habe allen - mit Ausnahme von Pete - gesagt, aufmerksam auf mögliche Fluchtgruppe zu sein. Wir wussten, dass es eine geben würde. Für einige kleinere Teams ist es nun gut gelaufen, aber für uns weniger."

Hören Sie mehr Kommentare von Phinney und Sciandri auf der BMC Racing Team's Audio Line.


Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der the BMC Racing Team Flickr Gallerie.
http://bit.ly/1kR6KJ1