Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans (rechts, in Rot) kam mit einer kleinen Gruppe 36 Sekunden hinter dem Etappensieger ins Ziel. (Foto: Andrea Agostini, BMC Racing Team.)
Cadel Evans (rechts, in Rot) kam mit einer kleinen Gruppe 36 Sekunden hinter dem Etappensieger ins Ziel. (Foto: Andrea Agostini, BMC Racing Team.)

Baskenland-Rundfahrt, 1. Etappe: Evans Achter

7. April 2014

Cadel Evans vom BMC Racing Team wurde am Montag beim Auftakt der Baskenland-Rundfahrt Achter. Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) gewann solo.



Der Kurs:
Die Etappe führte über einen hügeligen Kurs über 153,4 Kilometer. Start und Ziel befanden sich in Ordizia. Auf dem Programm standen acht kategorisierte Anstiege, der letzte nur 10 Kilometer von der Bergankunft entfernt.

Die Fluchtgruppe des Tages:

Ein Quartett - Rafael Ferrari (Lampre-Merida), Matteo Montaguti (AG2R La Mondiale), Romain Sicard (Team Europcar) und Davide Villella (Cannondale Pro Cycling Team) – setzte sich auf den ersten 10 Kilometern ab. Sie bauten ihren Vorsprung auf etwa fünf Minuten aus. Movistar und Tinkoff Saxo  machten sich auf die Verfolgungsjagd und stellen sie 25 Kilometer vor dem Ziel.

Der entscheidende Zug:

Nachdem das BMC Racing Team einen Fluchtversucht von Tom Dumoulin (Team Giant-Shimano) zeitig zunichte machte, attackierte Alejandro Valverde (Movistar Team) und nur Contador konnte folgen. Aber sieben Kilometer vor dem Ziel versuchte es Contador auf eigene Faust und kam am Gipfel des letzten Anstiegs solo mit einem Vorspung von 14 Sekunden auf Valverde ins Ziel. Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick Step) folgte als Dritter (+34 Sek.), dann kam eine fünfköpfige Gruppe mit Evans (+36 Sek).

In den Top-20:

Zwei weitere Fahrer des BMC Racing Teams kamen in die Top-20: Samuel Sánchez wurde 15. und Tejay van Garderen folgte auf Platz 18. Beide kamen mit einer Gruppe mit einem Rückstand von 58 Sekunden nach Contador ins Ziel.

Was Evans sagte:

"Für den Auftakt eines Etappenrennens war es eine sehr selektive und schwierige Etappe auf einem herausfordernden Kurs. Es gab kurze, steile Anstiege zu bewältigen, wie sie für das Baskenland typisch sind. Es war eine wichtige Etappe. Ich bin ziemlich happy mit dem Resultat. Ich war nahe dran als die Attacken von Valverde und Contador kamen. Aber sie waren hier immer eine Klasse für sich, das hat sich nicht geändert."

Was Sportdirektor Valerio Piva sagte:

"Es war eine harte erste Etappe, ich bin zufrieden mit dem Team. Alle haben gut gearbeitet. Wir sind mit zwei Kapitänen - Tejay und Cadel - gestartet - daher hat die Mannschaft diese beiden unterstützt. Wir hatten sie immer auf einer guten Position. Cadel war in einer guten Position als Valverde und Contador attackierten, aber er hat mir gesagt, dass er nicht folgen konnte. Er kam 15 Sekunden hinter Valverde und 36 Sekunden hinter Contador ins Ziel. Daher ist noch alles offen. Wir haben erst eine Etappe hinter uns und man darf das Zeitfahren am Ende nicht vergessen."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie

Hören Sie mehr Kommentare auf der BMC Racing Team Audio Line.