Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Taylor Phinney fuhr im Feld und sparte Energie für die nächsten Tage. (©BMC/Tim de Waele.)
Taylor Phinney fuhr im Feld und sparte Energie für die nächsten Tage. (©BMC/Tim de Waele.)

Vuelta, 7. Etappe: Sicher durch den Tag

26. August 2011

Talavera de la Reina, Spain

Die Etappe am Freitag bei der Vuelta war windig und sehr nervös. Im Finale gab es einen Massensturz, das BMC Racing Team erreichte das Ziel glücklicherweise sicher und ohne Schwierigkeiten.

Energie sparen
Greg Van Avermaet hatte besonderes Glück auf der 182,9 Kilometer langen Etappe, denn in seiner Gruppe gab es einen Sturz auf den letzten 30 Kilometern, in den mehrere Fahrer involviert waren. "Einige sind vor und hinter mir gestürzt, aber ich blieb verschont", beschrieb der Belgier. Der Sieger der Tour de Wallonie betonte, froh gewesen zu sein, nicht im Sprintfinale dabei gewesen zu sein. Mehr als ein Dutzend Fahrer stürzte bei hoher Geschwindigkeit. Marcel Kittel (Skil-Shimano) holte sich den Sieg. "Es war gut, dass ich am Ende genug Abstand hatte. Es war sowieso etwas zu schnell für mich. Ich mag die Sprints, die leicht bergauf führen", erklärte Greg Van Avermaet. Die acht Fahrer des BMC Racing Teams hätten versucht, Energie für den nächsten Tag zu sparen, erklärte
BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe. "Wenn wir ein bisschen Energie sparen konnten, war das heute der ideale Moment dafür." Sylvain Chavanel (Quick Step) bleibt Gesamtführender.