Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet was the BMC Racing Team's best finisher in the opening road stage of the Vuelta a España. (BMC/Tim de Waele)
Greg Van Avermaet was the BMC Racing Team's best finisher in the opening road stage of the Vuelta a España. (BMC/Tim de Waele)

Vuelta a España, 2. Etappe: Massensprint

21. August 2011

Playas de Orihuela, Spain

Die Etappe der Vuelta a España am Sonntag war gekennzeichnet von Hitze und viel Wind. Sie endete mit einem Massensprint, bei dem Greg Van Avermaet als bester BMC Racing Team Fahrer den 14. Rang belegte.

Nervöses Finale

Es sei sehr hektisch auf den letzten 25 Kilometern der insgesamt 174 km langen Etappe gewesen, nachdem eine vier Mann Gruppe eingeholt wurde, wie BMC Racing Team Assitant Director Rik Verbrugghe erklärte. "Es war echt nervös. Es gab Seitenwind am Meer entlang und obwohl die Strassen breit waren, war es gefährlich", so der Belgier. Er sei etwas enttäuscht, weil er sich den Vorteil auf dem leichten Bergauf-Finish nicht zunutze machen konnte, kommentierte Greg Van Avermaet. "Es war schade, weil ich solche Ankünfte mag. Aber ich war in keiner guten Position", führte er aus. Chris Sutton (Sky Pro Cycling) gewann die Etappe, Daniele Bennati (Leopard Trek) übernahm die Gesamtführung von seinem Teamkollegen Jakob Fuglsang.