Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Mathias Frank war Teil einer sechsköpfigen Ausreissergruppe, die einen Vorsprung von bis zu sieben Minuten herausfuhr. (©BMC/Tim de Waele.)
Mathias Frank war Teil einer sechsköpfigen Ausreissergruppe, die einen Vorsprung von bis zu sieben Minuten herausfuhr. (©BMC/Tim de Waele.)

Volta a Catalunya, 5. Etappe: Schwieriger Tag

23. März 2012

Steve Morabito vom BMC Racing Team fiel am letzten Anstieg am Freitag bei der Volta a Catalunya aus der Führungsgruppe und verlor im Kampf um die Gesamtwertung viele Plätze.

Frank in der Fluchtgruppe
Er habe zu wenige Power gehabt, um in der Gruppe bleiben zu können, als das Tempo verschärft wurde, um eine sechsköpfige Ausreissergruppe mit Mathias Frank einzuholen. "Der Anstieg war etwa einen Kilometer zu lang. Ich habe versucht, die Lücke zu schliessen, aber es war nicht möglich. Das Team hat mich am Beginn des Anstiegs in eine gute Position gebracht, aber es reichte nicht ganz. Momentan habe ich noch nicht die besten Beine für's Klettern, es ist erst mein zweites Rennen." Julien Simon (Saur Sojasun) gewann die Etappe, Steve Morabito kam etwa fünf Minuten später ins Ziel und fiel vom zweiten auf den 28. Gesamtrang zurück. Michael Albasini (GreenEDGE Cycling Team) behält die Führung, Mathias Frank (23. Rang, 3:41 Minuten Rückstand) ist der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams. Er habe sich gut gefühlt, sagte Mathias Frank. "Ich habe die Gruppe gehen sehen und ich wusste, dass jemand von uns dabei sein sollte. Die ersten 90 von 207 Kilometer waren echt schnell, weil alle attackierten."