Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet (ganz links) war Teil einer 17-köpfigen Fluchtgruppe. (©BMC/Graham Watson.)
Greg Van Avermaet (ganz links) war Teil einer 17-köpfigen Fluchtgruppe. (©BMC/Graham Watson.)

Velits Gesamt-Neunter bei Paris-Nizza

16. März 2014

Peter Velits vom BMC Racing Team wurde am Sonntag bei Paris-Nizza Gesamt-Neunter. Damit erreichte er sein zweites Top-Ten Resultat in dieser Saison in einem Etappenrennen.

Der Kurs:
Start und Kurs befanden sich in Nizza. Die kurze Etappe über 128 Kilometer führte über fünf kategorisierte Ansteige und hatte ein schnelles Finale.

Eine grosse Fluchtgruppe:
17 Fahrer setzten sich nach 24 Kilometern vom Feld ab, auch Greg Van Avermaet vom BMc Racing Team war mit dabei. Aber die letzten Fahrer der Gruppe wurden am letzten Anstieg, dem Col d'Eze 19 Kilometer vor dem Ziel, gestellt.

Das Finale:
Der französische Strassenmeister Arthur Vichot (FDJ.fr) gewann den Sprint aus einer Gruppe mit weniger als 25 Fahrern. Velits wurde Elfter. Strassen-Weltmeister Rui Costa (Lampre-Merida) war einer von mehreren Fahrern, die auf dem letzten Kilometer in einen Sturz verwickelt waren.

Endstand:
Carlos Betancur (AG2R La Mondiale) gewinnt als erster Kolumbianer die Rundfahrt. Costa wurde Zweiter mit einem Rückstand von 14 Sekunden, Vichot verbuchte Rang drei (+20 Sek.). Velits neunter Gesamtrang ist sein zweiter Top-Ten Rang in dieser Saison. Er wurde auch Neunter bei der Dubai Tour im Februar. Im Vorjahr war er bei dieser Rundfahrt Zehnter gewesen.

Was Velits sagte:
"Ich bin ziemlich happy mit dem Top-Ten Resultat. Es war ein spezielles Paris-Nizza. Ich hätte es bevorzugt, wenn es ein Zeitfahren gegeben hätte, das wäre mir entgegen gekommen. Aber ich bin zufrieden. Die letzte Etappe war ziemlich hart. Ich habe etwas gelitten. Aber ich konnte im Finale bei den besten Fahrern bleiben. Es ist echt schade, dass wir Tejay van Garderen am Beginn verloren haben. Vielleicht wäre es dann ein anderes Resultat geworden. Das ganze Team hat sein Bestes gegeben, um den höchst möglichen Level zu erreichen."

Was Sportdirektor Yvon Ledanois sagte:
"Es war keine leichte Rundfahrt, es war eine harte Edition von Paris-Nizza. Ich bin zufrieden mit den Jungs. Es war ein gutes Rennen für Peter, weil er einer der wichtigsten Fahrer für Tejay in den nächsten Rennen ist. Es war nach der ersten Etappe nicht leicht für unser Team (danach musste van Garderen aufgrund vo Krankheit aufgeben). Aber Max Sciandri und ich haben mit den Jungs gesprochen und ihnen gesagt, dass wir ein grosses Team sind und ein Resultat brauchen. Es war wichtig für alle. Nach der ersten Etappe hätte ich nicht gedacht, dass es möglich wäre. Aber ein guter Teamgeist und Kommunikation sind wichtig. Und wir sind in den Top-Ten, ich bin sehr glücklich."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois und Velits auf der BMC Racing Team Audio Line.