Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet wurde hinter dem Sieger Peter Sagan Zweiter. ©BMC/Tim De Waele.)
Greg Van Avermaet wurde hinter dem Sieger Peter Sagan Zweiter. ©BMC/Tim De Waele.)

Tour of Oman, 3. Etappe: Van Avermaet Zweiter, Gilbert Siebenter

13. Februar 2013

Greg Van Avermaet vom BMC Racing Team belegte auf der dritten Etappe der Tour of Oman den zweiten Rang. Sein Teamkollege und amtierender Weltmeister, Philippe Gilbert, fuhr am Mittwoch auf Platz sieben.

Nicht wirklich gut gefühltIn überlegener Manier verbuchte Peter Sagan (Cannondale) seinen zweiten Etappensieg nach 190 Rennkilometern. Greg Van Avermaets beste Saisonplatzierung verhalf ihm zum dritten Gesamtrang in der Gesamtwertung. Der Belgier liegt nun 26 Sekunden hinter Peter Sagan und zehn Sekunden hinter dem Zweitplatzierten Tony Gallopin (Radioshack-Leopard). "Philippe und ich wussten beide, dass uns dieses Finale liegen würde, aber keiner von uns fühlte sich wirklich gut", beschrieb Greg Van Avermaet. "Dennoch wollten wir es versuchen und schauen, was wir erreichen konnten. Wir waren in einer guten Position am Beginn des Anstiegs - am Hinterrad von Sagan und Gallopin. Aber als Sagan attackierte, konnte ich nicht folgen." Seit seinem zweiten Platz beim GP de Wallonie im letzten September ist dies Greg Van Avermaets bestes Resultat.

Teamwork im Finale
Auf der längsten Etappe habe das Team erneut sehr gut zusammen gearbeitet, sagte Philippe Gilbert. Es galt, ein ursprüngliches Ausreisserquartett zu stellen, was bei Kilometer 172 gelang. "Wir sind als Team ein gutes Rennen gefahren, weil wir im Finale immer vorne waren, vor allem auf den letzten fünf Kilometern", betonte Philippe Gilbert. "Gewonnen haben wir zwar nicht, aber wir haben eine gute Teamleistung gezeigt." Morgen folgt die Königsetappe, die mit einer Bergankunft am Green Mountain endet. Der Weltmeister sagte, dass er mit seiner Form in Hinblick auf die kommenden Klassiker zufrieden sei. "Es waren wieder 5:20 Rennstunden. Auch wenn es vielleicht nicht auf höchstem Niveau ist, waren es fünf Stunden am Rad und das ist das Wichtigste", betonte er.

Hören Sie hier mehr Kommentare von Philippe Gilbert (Englisch) und Greg Van Avermaet (Niederländisch und Französisch) auf der BMC Racing Team Audio Line.