Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Marcus Burghardt (links) und Greg Van Avermaet standen beide auf dem Podium (Filip Sercu photos.)
Marcus Burghardt (links) und Greg Van Avermaet standen beide auf dem Podium (Filip Sercu photos.)

BMC Racing Team bei Belgien-Rundfahrt erfolgreich

29. Mai 2011

Putte, Belgium

Greg Van Avermaet belegte am Sonntag auf der letzten Etappe den zweiten Gesamtrang und Marcus Burghardt übernahm das Sprinttrikot von seinem Teamkollegen Michael Schär. Damit ging die Belgien-Rundfahrt für das BMC Racing Team sehr erfolgreich zu Ende.

Hervorragende Teamarbeit
Greg Van Avermaet hatte am Ende einen Rückstand von 21 Sekunden auf den Sieger Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto), dessen Teamkollege André Greipel die letzte Etappe gewann. Das Team habe hervorragend zusammengearbeitet und dadurch den zweiten Rang verteidigen können, beschrieb John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Die ganze Woche haben wir dafür gekämpft. Von einem Fahrer, der Qualitäten hat wie Gilbert, geschlagen zu werden, ist ok. Ich denke, wir können wirklich glücklich sein." Van Avermaet meinte: "Ich bin happy, dass ich den zweiten Rang verteidigen konnte. Es gab heute viel Wind. Aber mit dieser guten Teamleistung und Zusammenarbeit können wir auf eine gelungene Belgien-Rundfahrt zurückblicken."

Burghardt in der Fluchtgruppe
Michi Schär eroberte das Sprinttrikot auf der vorletzten Etappe, aber Marcus Burghardt profitierte von der Zeitgutschrift, weil er am Sonntag in einer Ausreissergruppe war. Er holte genug Punkte, um zu gewinnen. "Es war eine Ehre für mich, das Jersey einen Tag lang zu tragen und Marcus war selbst in dieser Woche in so vielen Fluchtgruppen. Er verdient es", betonte Michi Schär. Seine momentane Form mache ihn im Hinblick auf die Tour de Suisse zuversichtlich, erklärte Marcus Burghardt. "Ich war nie in so einer guten Verfassung nach der Pause nach den Klassikern", so der Deutsche. "Das Training von Dr. Max Testa passt für mich sehr gut. Der gesamte Betreuerstab macht wirklich einen super Job."