Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Marco Pinotti jagte seine BMC Timemachine TM01 über den Asphalt und fuhr am Ende auf den zweiten Rang. (© Foto: Mario Stiehl.)
Marco Pinotti jagte seine BMC Timemachine TM01 über den Asphalt und fuhr am Ende auf den zweiten Rang. (© Foto: Mario Stiehl.)

Österreich-Rundfahrt, 7. Etappe: Pinotti Zweiter im Zeitfahren

6. Juli 2013

Marco Pinotti vom BMC Racing Team wurde am Samstag beim Einzelzeitfahren der Österreich-Rundfahrt hinter dem Sieger Fabian Cancellara (RadioShack Leopard) Zweiter.



Mit Resultat zufrieden
Der amtierende italienische Zeitfahrmeister hatte einen Rückstand von 22 Sekunden auf Fabian Cancellaras Siegerzeit von 27:56 Minuten im 24,1 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr. Marco Pinotti war es damit zwar nicht möglich, seinen Sieg aus dem Vorjahr auf dem selben Kurs zu wiederholen, aber er war mit seiner Leistung zufrieden. "Die Strecke war fast komplett flach, es hat viel Krafteinsatz gebraucht. Cancellara ist schwerer als ich und dazu vierfacher Zeitfahrweltmeister. Daher kann ich mit meinem Resutat zufrieden sein. In Sachen Kraft lief es besser als im Vorjahr. Ich habe pro Kilometer weniger als eine Sekunde auf Cancellara verloren, das ist ein gutes Resultat." Mathias Frank vom BMC Racing Team wurde Zwölfter (+1:21 Min.), Dominik Nerz wurde 14. mit einem Rückstand von 1:22 Minuten. Mathias Frank verbesserte sich auf den zwölften Gesamtrang. Der ehemalige Führende Kevin Seeldraeyers (Astana Pro Team) wurde vom Österreicher Riccardo Zoidl (Team Gourmetfein-Simplon) abgelöst, er war im Zeitfahren 15. Die letzte Etappe am Sonntag über 122,8 Kilometer endet mit acht Runden über 5,6 Kilometer, das Ziel befindet sich vor dem Wiener Burgtheater.