Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet (vorne) und der Rest des BMC Racing Team arbeiteten hart, um die beiden Top-Ten Plätze zu behalten. (©Sandro Zangrando.)
Greg Van Avermaet (vorne) und der Rest des BMC Racing Team arbeiteten hart, um die beiden Top-Ten Plätze zu behalten. (©Sandro Zangrando.)

Österreich-Rundfahrt: Ausgezeichnete Teamarbeit

5. Juli 2011

Prägraten am Grobvenediger, Austria

Das BMC Racing Team machte am Dienstag bei der Österreich-Rundfahrt vorne Tempe und tat alles was nötig war, um den zweiten und siebten Gesamtrang von Mauro Santambrogio und Chris Butler zu halten.

Van Avermaet Vierter, Santambrogio Fünfter
Greg Van Avermaet arbeitete hart für das BMC Racing Team. Nachdem Yannick Eijssen, Taylor Phinney, Karsten Kroon, Martin Kohler, Tim Roe und Chris Butler ihren Beitrag zur Verfolgungsjagd auf die Fluchtgruppe beigetragen hatten, übernahm Greg Van Avermaet die späte Attacke im 179 km langen Rennen. "Ich wollte eine Attacke versuchen, aber keiner wollte fahren", beschrieb er. "Ich bin sechs Minuten hinten, deshalb fuhr mir keiner nach. Das war vielleicht etwas komisch, aber ich habe es versucht. Ich wollte gewinnen." Van Avermaet war Vierter, Santambrogio Fünfter. Jens Keukeleire (Cofidis, Le Credit En Ligne) gewann den Sprint aus einer kleinen Gruppe. "Greg verdient einen Sieg", meinte BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers. "Er versucht und tut alles für das Team - sprinten und klettern. Wir arbeiten als Team gut zusammen und jeder trägt etwas dazu bei. Hoffentlich können wir das Eis brechen und einer aus unserem Team feiert einen Etappensieg, weil sie wirklich einen Sieg verdienen.