Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Mathias Franks Zweiter Etappenrang brachte ihm den dritten Gesamtrang ein. (©BMC/Tim De Waele.)
Mathias Franks Zweiter Etappenrang brachte ihm den dritten Gesamtrang ein. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de Suisse, 2. Etappe: Frank Zweiter

9. Juni 2013

Mathias Frank vom BMC Racing Team wurde hinter dem Etappensieger Bauke Mollema (Blanco Pro Cycling Team) am Sonntag bei der Tour de Suisse Zweiter. Die Etappe endete mit einer Bergankunft in Crans-Montana. Frank kletterte damit auf den dritten Gesamtrang.



Hilfe von Moinard und Van Garderen
Mathias Frank überquerte die Ziellinie elf Sekunden hinter Bauke Mollema. Die Etappe wurde aufgrund von Schnee auf dem Nufenenpass auf 117,2 Kilometer verkürzt. Zuvor wären 161,3 Kilometer auf dem Programm gestanden. "Ich hatte heute gute Beine und wusste, dass, wenn ich Ryder Hesjedal einholen würde, ich vielleicht das Leadertrikot erobern konnte. Ich fuhr einen Kilometer vor dem Ziel an ihm vorbei, aber mehr ging nicht. Ich bin zufrieden, wie es gelaufen ist", resümierte der Schweizer. Hesjedal (Garmin-Sharp) attackierte am Anstieg, aber Franks Teamkollegen nahmen die Verfolgung auf. Amaël Moinard und Tejay van Garderen stellten sich in seinen Dienst und halfen ihm, den Sieger des Giro d'Italia 2012 zu stellen. Tejay van Garderen sagte, dass er danach für seinen Einsatz büssen musste. Er kam 29 Sekunden hinter Franks Gruppe ins Ziel, auf Platz 25. "Leider habe ich etwas Zeit verloren. Die Beine sind nicht mehr so gut wie vor ein paar Wochen. Aber es ist hier definitiv eine gute Vorbereitung für die Tour de France. Ich freue mich, dass ich Mathias auf das Podium verhelfen konnte", so der Amerikaner.

Fünf Sekunden hinter dem Ersten

Mathias Frank hat einen Rückstand von fünf Sekunden auf den Führenden der Gesamtwertung, Cameron Meyer (Orica-GreenEDGE), der das Einzelzeitfahren zum Auftakt gewonnen hatte. Auf den Zweitplatzierten Ryder Hesjedal fehen nur zwei Sekunden. Tejay van Garderen kletterte vom 73. auf den 22. Gesamtrang und liegt 58 Sekunden zurück. Er freue sich für Frank, dass er nach dem zwölften Rang am Samtag beim Prolog nun mit seinem besten Saisonresultat auftrumpfen habe können, so BMC Racing Team Sportdirektor John Lelangue. "Es ist für uns sehr gut, dass es Mathias auf das Podium geschafft hat. In der Gesamtwertung fehlt nicht viel auf Gelb, es war ein guter Tag. Tejay kommt von den Staaten, hat sich dann in Europa etwas ausgeruht und ein Mannschaftszeitfahr-Camp absolviert. Es dauert noch lange bis zur letzten Etappe, es kann noch viel passieren. Aber wir wollen auch auf Mathias schauen, das war ebenso der Plan." Am Montag folgt eine 204,9 Kilometer lange Etappe über drei kategorisierte Berge - der letzte Gipfel liegt etwa 20 Kilometer vor dem Ziel.

Hören Sie mehr Kommentare von Mathias Frank (Englisch und Deutsch), John Lelangue und Tejay van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.