Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Larry Warbasse vom BMC Racing Team war einen Tag nach seinem vierten Rang im Einzelzeitfahren in der Fluchtgruppe. (©BMC/Graham Watson.)
Larry Warbasse vom BMC Racing Team war einen Tag nach seinem vierten Rang im Einzelzeitfahren in der Fluchtgruppe. (©BMC/Graham Watson.)

Tour de San Luis, 6. Etappe: Warbasse in der Fluchtgruppe

25. Januar 2014

Larry Warbasse vom BMC Racing Team war Teil einer siebenköpfigen Fluchtgruppe. Seine BMC Racing Teamkollegen Darwin Atapuma und Peter Stetina behielten ihre Ränge in den Top-Ten der Gesamtwertung nach der Etappe am Samstag bei der Tour de San Luis.



Die Etappe:
Die 184.4 Kilometer lange Königsetappe startete in Las Chacras und führte auf den letzten Kilometern über zwei kategorisierte Berge. Der Anstieg der Kategorie 1 endete am Mirador del Sol und führte über 6,6 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,5 Prozent.

Die Fluchtgruppe des Tages:
Warbasse und sechs andere Fahrer - Juan Arango (Team Colombia), Gregory Brenes (Jamis-Hagens Berman), Kenny Dehaes (Lotto Belisol), Anthony Delaplace (Bretagne-Seche Environnement), Jens Keukeleire (Orica-GreenEDGE) und Richard Mascarañas (Uruguay National Team) - attackierten früh und erreichten einen maximalen Vorsprung von 5:50 Minuten. Der letzte Ausreisser wurde am ersten der zwei Anstiege gestellt.

Die entscheidende Phase:
Fast so wie auf der zweiten Etappe setzte sich Julian Arredondo (Trek Factory Racing) im Sprint vor Sergio Godoy (San Luis Somos Todos) durch. Der Gesamtführende Nairo Quintana (Movistar Team) wurde Dritter. Arrendondos Sieg war der dritte bei der Rundfahrt für das Trek Factory Racing Team.

Bestplatzierter BMC Racing Team Fahrer:
Atapuma belegte Platz zwölf mit einem Rückstand von 36 Sekunden auf Arrendondo. Stetina fuhr auf Platz 18, er lag 54 Sekunden hinter der Siegerzeit.

Gesamtwertung:
Quintana führt 26 Sekunden vor Phillip Gaimon (Garmin-Sharp). Es folgt noch eine Etappe. Sergio Godoy (San Luis Somos Todos) ist Dritter mit einem Rückstand von 2:01 Minuten. Stetina liegt auf Platz sechs (+2:57 Min.) und Atapuma ist Neunter (+3:21 Min.).

Kommentare Atapuma:
"Ich bin sehr zufrieden mit der Teamarbeit, diese war heute wieder exzellent. Dennoch ich bin etwas enttäuscht, weil ich das am Ende nicht in ein gutes Resultat umsetzen konnte. Aber wir arbeiten gut zusammen und wir hoffen, dass wir bald den ersten Sieg einfahren können."

Kommentare Sportdirektor Jackson Stewart:
"Es ist nicht ganz so gelaufen wie erhofft. Es war aber ein guter Versuch von allen. Larry war in der Fluchtgruppe und und wir haben gehofft, dass er vielleicht sogar auf Etappensieg mit dieser Gruppe fahren könnte. Aber das hat nicht geklappt. Die Teams San Luis Somos Todos und Movistar haben den ganzen Tag Gas gegeben und alles kam wieder zusammen. Atapuma hat sich nicht unbedingt gut gefühlt und auch Stetina hatte nicht seinen besten Tag. Wir haben unseren Plan exakt ausgeführt und keine Fehler gemacht. Es waren heute einfach einige besser als wir."

Hören Sie Atapuma (auf Spanisch) und Stewart auf der BMC Racing Team Audio Line.

Hier sehen Sie Fotos vom Rennen.