Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Mathias Frank musste die Polen-Rundfahrt nach einen Sturz aufgeben und war sehr enttäuscht. (BMC Racing Team photo.)
Mathias Frank musste die Polen-Rundfahrt nach einen Sturz aufgeben und war sehr enttäuscht. (BMC Racing Team photo.)

Polen-Rundfahrt, 6. Etappe: Van Avermaet sprintet auf vierten Rang, Frank muss nach Sturz aufgeben

15. Juli 2012

Ein Sturz am Sonntag bei der Polen-Rundfahrt machte die Hoffnungen von Mathias Frank vom BMC Racing Team in der Gesamtwertung zunichte. Teamkollege Greg Van Avermaet sprintete auf der härtesten Etappe auf den vierten Rang und kletterete einen Tag vor dem Finale in die Top-Zwanzig.

Nichts gebrochen
Mit nur 13 Sekunden Rückstand in der Gesamtwertung attackierte Mathias Frank innerhalb der letzten acht Kilometer auf der 191,8 Kilometer langen Etappe. Kurz darauf schlitterte er über den Asphalt - mit 70 km/h Renngeschwindigkeit, wie der Schweizer erzählte. "Auf der Abfahrt hielt sich ein Fahrer an meinem Hinterrad. Dann fuhr er plötzlich mit voller Wucht auf mich auf und ich stürzte. Ich bin wirklich sehr enttäuscht, weil ich mich heute echt gut gefühlt habe." Dr. Scott Jamor sagte, dass Frank einige Abschürfungen und schwere Prellungen erlitten, sich aber glücklicherweise nichts gebrochen habe. Greg Van Avermaet war am Ende des Rennens noch mit dabei, konnte aber dem Tempo des Etappensiegers und Führenden Moreno Moser (Liquigas-Cannondale) nicht folgen. "Schade, dass ich auf der ersten Etappe Zeit verloren habe, weil nur 40 Mann an diesem Tag in der Spitzengruppe dabei waren. Normalerweise wäre ich da mit dabei gewesen, aber ich fuhr davor nicht viele Rennen und hatte keinen guten Tag", sagte der Belgier. Der Schweizer Meister im Strassenbewerb, Martin Kohler, musste die Rundfahrt auf der heutigen Etappe nach etwa 80 Kilometern wegen Erschöpfung aufgeben.