Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans (rechts) kämpfte hart bis ins Ziel und verbesserte sich auf den zweiten Gesamtrang. (©BMC/Tim de Waele.)
Cadel Evans (rechts) kämpfte hart bis ins Ziel und verbesserte sich auf den zweiten Gesamtrang. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de France, 7. Etappe: Evans nun auf zweitem Gesamtrang

7. Juli 2012

Cadel Evans vom BMC Racing Team fuhr am Samstag bei der Tour de France am ersten Tag in den Bergen auf den zweiten Rang. Damit schob er sich in der Gesamtwertung auf Platz zwei vor. Er liegt zehn Sekunden hinter dem neuen Mann im Gelben Trikot, Bradley Wiggins (Sky Procycling).

Keine Zeit auf Wiggins verloren
Cadel Evans kämpfte auf den letzten 400 Metern um den Etappensieg mit, wurde aber vom Etappensieger und Wiggins' Teamkollegen Chris Froome abgefangen. Er konterte eine Attacke und gewann mit einem Vorsprung von zwei Sekunden auf das Duo. "Ich wollte die Geschwindigkeit in der Kurve mitnehmen. Man versucht, jeden Vorteil zu nutzen. Froome war echt unglaublich, er fuhr an mir vorbei und beschleunigte noch. Er konnte den Anstieg in seinem eigenen Rhythmus fahren. Von hinten sah es ganz leicht für ihn aus", so Cadel Evans. Am Ende waren fünf Fahrer innerhalb eines Zeitrückstandes von 20 Sekunden auf Froome. Der Abstand hätte aber grösser sein können, wie Cadel Evans erklärte. Aber das BMC Racing Team habe gut gearbeitet, um eine siebenköpfige Spitzengruppe im 199 Kilometer langen Rennen zu stellen. "Aber wenn ich sehe, dass Wiggins drei Teamkollegen bei sich hat und ich einen - oder ich vielleicht sogar schon isoliert bin - dann bieten sich nicht wirklich viele Möglichkeiten", sagte der Titelverteidiger.

Van Garderen fuhr für Evans

John Lelangue, Sportlicher Leiters des BMC Racing Teams, sagte, dass alles nach Plan gelaufen sei, obowohl Tejay van Garderen die Führung in der Wertung des besten Nachwuchsfahrers verloren hatte. Diese hatte er seit seinem vierten Rang im Prolog vor einer Woche inne. "Das Team macht sich gut. Wir haben fast die Etappe gewonnen. Cadel hat keine Zeit verloren, aber einige Plätze gegenüber anderen Konkurrenten in der Gesamtwertung gut gemacht. Die Mannschaft hat super für Cadel gearbeitet, sie haben ihn am Beginn des Anstiegs gut positioniert. Dann hat sich Tejay in den flacheren Passagen vor den letzten zwei Kilometern für ihn aufgeopfert, so wie wir es am Morgen geplant haben. Daher können wir sagen, dass es ein erfolgreicher Tag war", kommentierte der Belgier.

Hören Sie Kommentare von Marcus Burghardt (Deutsch), Cadel Evans (Englisch, Französisch) und John Lelangue (Französisch) auf der BMC Racing Team Tour de France AudioLine:
www.bmcracingteam.com/grand-tours/tour-de-france/audio/