Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Das Rennen endete im Schatten des Glockenturms vom Palace of Westminster, bekannt unter dem Namen "Big Ben." (©BMC/Graham Watson.)
Das Rennen endete im Schatten des Glockenturms vom Palace of Westminster, bekannt unter dem Namen "Big Ben." (©BMC/Graham Watson.)

Tour de France, 3. Etappe: Oss Zehnter

7. Juli 2014

Daniel Oss vom BMC Racing Team wurde am Montag bei der Tour de France auf einer regnerischen Etappe Zehnter. Das Finale in London endete mit einem Massensprint. Es war der letzte Tag der "Grand Boucle" in Grossbritannien.



Regen bereitete Schwierigkeiten
Oss sagte, er habe nicht geplant, um den Etappensieg zu kämpfen. Diesen sicherte sich Marcel Kittel (Team Giant-Shimano) zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen. Zweiter wurde Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling), als Dritter folgte Mark Renshaw (Omega Pharma-Quick Step). "Das Wichtigste war, Tejay van Garderen in einer sicheren Position zu halten und vielleicht das Gelbe Trikot mit Greg Van Avermaet zu holen", so Oss. Aber im Finale war ich in einer guten Position und ich habe mich im Sprint versucht." Van Garderen, der 42. wurde, sagte, dass es am Ende der 155 Kilometer langen Etappe zu regnen begonnen habe. Das habe alles noch gefährlicher gemacht. "Der Regen sorgte für Nervosität im Rennen. Alle hatten frische Beine, alle konnten hart kämpfen. Ich hasse solche Finali."

Führung in Griffweite

In der Gesamtwertung behielt der Sieger der zweiten Etappe, Vincenzo Nibali (Astana Pro Team), die Führung. Van Avermaet (Vierter) und van Garderen (Elfter) sind unter 20 Fahrern, die innerhalb eines Rückstandes von zwei Sekunden auf den italienischen Strassenmeister liegen. Nun werden die Fahrer nach Frankreich überstellt, es folgen noch 18 Etappen. BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois sagte, er habe gute Teamarbeit gesehen. Die Mannschaft habe die beiden gut durch die Etappen in Grossbritannien gebracht. "Es war wichtig, Tejay und Greg im Finale zu unterstützen. Marcus Burghardt, Michael Schär und Daniel haben einen guten Job gemacht", sagte er. Nun liegt der Fokus auf der Etappe am Mittwoch, die mehrere Kopfsteinpflasterabschnitte beinhaltet, wie Ledanois sagte. "Greg weiss, dass er die Chance auf das Trikot hat. Er weiss, dass die ersten sieben Tage sehr, sehr wichtig für ihn sind."

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois, Oss und van Garderen auf der BMC Racing Team Special Tour de France Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie "Behind-the-Scenes" auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal
http://bit.ly/1qsxuV9